weather-image
24°

Schwere Aufgabe beim Spitzenreiter

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er soll nicht nur offensiv Akzente setzen, sondern vor allem auch in der Defensive die gegnerischen Distanzschützen bremsen: Andreas Schatz von der DJK Traunstein (am Ball). (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein gastieren am heutigen Samstag (19.30 Uhr) beim bisher ungeschlagenen Spitzenreiter der Bezirksoberliga, dem TSV Jahn München, und stehen vor einer schweren Aufgabe. Durch den Ausfall des verletzten Regisseurs Max Hoernes und immer noch im Urlaub befindlichen Routiniers Simon Scharf muss Coach Alexander Aigner auf zwei wichtige Akteure verzichten; er hat somit nur eine Truppe mit neun Spielern zur Verfügung.


Allrounder Alexander Dömel und Distanzschütze Mathias Magg sind wieder im Kader, Center Chris Ortner wird von Tom und Daniel Berger tatkräftig unterstützt, sodass es den Münchnern schwer gemacht werden dürfte, in die Zone einzudringen. Neuzugang Roman Orben kann nun endlich nach überstandener Krankheit sein Debüt im DJK-Trikot feiern und sprüht vor Spiellaune.

Anzeige

Die Foulbelastung aller DJK-Akteure gilt es über den gesamten Verlauf im Griff zu haben. Zudem müssen die Traunsteiner die Distanzschützen des Tabellenführers, Alvaro Gonzales und Jakob Sperber, im Auge behalten, was die Aufgabe der Flügelspieler Andreas Schatz und Michael Aicher sein wird.

Jahn hat bisher eine weiße Weste, ist wohl das kompakteste Team der Liga und hat Ambitionen auf den Aufstieg in die Bayernliga. Bis auf den knappen Auswärtssieg (119:117) nach Verlängerung bei SV Wacker Burghausen gelangen den Münchnern vor allem vor heimischer Kulisse deutliche Vorsprünge.

Am vergangenen Spieltag gab es einen 92:62-Erfolg gegen den Tabellenzweiten TuS Holzkirchen (2./6:2), den sonst nur die DJK Traunstein (6./4:4) bezwungen hat.

Die DJK hofft, dass sich am Samstag die zuletzt vermisste Treffsicherheit und Abstimmung wieder einstellt – an Motivation fehlt es ohnehin nicht. C.H.