weather-image
25°

Schweiger ist Vizepräsident

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Mit Engelbert Schweiger stellt der Skiverband Chiemgau wieder einen Vertreter im Präsidium des Bayerischen Skiverbandes. (Foto: Datzer)

Der Vorsitzende des Skiverbandes Chiemgau und Stadionleiter der Chiemgau Arena, Engelbert Schweiger, ist zum Vizepräsidenten des Bayerischen Skiverbandes gewählt worden.


Anlässlich der 100-Jahr-Feier des Verbandes wurde das Präsidium neu gewählt. So trat nach neun Jahren Amtszeit Miriam Vogt nicht mehr an. Nachfolger wurde Manfred Baldauf. Ins Präsidium weiter gewählt wurden neben Schweiger auch Margit Uhrmann, Marcus Lange und Fritz Dopfer. Stellvertreter von Baldauf ist Herbert John.

Anzeige

»Ich bin von Miriam Vogt und Manfred Baldauf gefragt worden, ob ich als Vizepräsident antreten will. Natürlich habe ich gleich zugesagt«, sagte Engelbert Schweiger. Weil der Skiverband Chiemgau in den vergangenen Jahren im Verband nicht vertreten war, sei ihm die Kandidatur leicht gefallen. Schließlich seien die Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land sportlich eine der erfolgreichsten Regionen.

Seine Schwerpunkte will Schweiger in den Nordischen Sportarten setzen. Dazu gehört auch die Vernetzung des BSV mit dem BLSV. Außerdem will er Bindeglied bei Veranstaltungen von Kinderrennen bis zum Biathlon-Weltcup in Ruhpolding im BSV sein. »Wir in Bayern sind der größte Landesverband im Deutschen Skiverband. Deswegen will ich auch mitreden und auf Strukturen einwirken«, sagte Schweiger zu seinen Zielen im BSV. Er habe ein gutes Gefühl, was die Zusammenarbeit mit den Präsidiumsmitgliedern betreffe. Der ständige Kontakt ist da und der BSV stehe sehr gut da. SHu.