weather-image
19°

Schwaches Derby zum Auftakt endet mit einem 1:1

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Siegsdorfs Patrick Finger (Mitte) bekam es in dieser Szene mit Alexander Jost (rechts) und Florian Schweiger gleich mit zwei Ruhpoldinger zu tun. Am Ende trennte sich der TSV Siegsdorf II mit einem 1:1 vom SV Ruhpolding. (Foto: Weitz)

In der Fußball-A-Klasse VI gab's für den TSV Bergen zum Start eine herbe 1:4-Klatsche bei der DJK Weildorf. Die Absteiger SV Ruhpolding und der SC Vachendorf holten zum Auftakt Punkte.


TSV Siegsdorf II – SV Ruhpolding 1:1

In einem über weite Strecken schwachen Derby trennten sich der gastgebende TSV Siegsdorf vom Lokalrivalen und Absteiger SV Ruhpolding 1:1.

Anzeige

In der 33. Minute gingen die Hausherren mit tatkräftiger Unterstützung des SVR in Führung, Xaver Utzinger passte aus unbedrängter Situation an der Außenlinie zurück zu seinem Tormann, doch eben auch an diesem vorbei und so kullerte der Ball ins leere Tor – ein nettes Gastgeschenk. Kurz vor der Pause hatte Jonas Neuhofer mit seinem Lupfer aus 14 m die Ausgleichschance, doch die Kugel senkte sich zu spät, so blieb es bis zur Pause beim knappen 1:0.

In Durchgang zwei mussten beide Teams den hochsommerlichen Temperaturen weiter Tribut zollen, es passierte nicht mehr viel, Christian Preisser verfehlte bei einem der wenigen Konter der Hausherren das Tor per Volleyschuss knapp (63.). In der 80. Minute gelang aber den Gästen dann doch noch der glückliche Ausgleich. Jonas Neuhofer wurde steil geschickt und chippte das Leder aus halbrechter Position am herauslaufenden Popp vorbei ins Tor. MG

TSV Teisendorf II – SC Vachendorf 0:2

Absteiger SC Vachendorf startete mit einem Sieg beim TSV Teisendorf II in die neue Spielzeit. Thomas Klauser brachte die Gäste mit dem Pausenpfiff (45.) in Führung. Der zweite Vachendorfer Treffer ließ dann auf sich warten, erst in der Nachspielzeit machte Alexander Loreck alles klar (90. + 2). SB

DJK Weildorf – TSV Bergen 4:1

Einen Einstand nach Maß erwischte die DJK Weildorf zum Saisonauftakt gegen den TSV Bergen. Es sah lange danach aus, dass sich beide Teams mit einem Unentschieden begnügen. Denn erst in den letzten zehn Minuten entschied die DJK das Spiel für sich.

Begonnen hat das Ganze in der 9. Minute mit einem Elfmeter für die Heimmannschaft. Martin Niederstraßer wurde im Strafraum gefoult und Maxi Eisl überwand Torwart Mathias Granget zum 1:0. Der Ausgleich in der 20. Minute entstand durch einen schwachen Rückpass, den Robert Heigermoser erlief und über Torwart Bernhard Hell zum 1:1 abschloss.

In der zweiten Halbzeit hatte die DJK zwar ein optisches Übergewicht, doch die Gegenstöße der Bergener waren stets gefährlich. Martin Niederstraßer verfehlte in der 54. Minute mit einem Fallrückzieher das Tor knapp. Auch ein Kopfball von Bernhard Helminger nach einem Freistoß von Maxi Eisl landete an der Latte des Gäste-Tores.

Nach einer schönen Kombination von Andreas Aschauer zu Martin Niederstraßer, der weiter auf Michael Reischl leitete, gelang diesem in der 84. Minute das 2:1 für die DJK. Bergen machte nun hinten auf und mit einem schnellen Konter gelang Martin Niederstraßer in der 89. Minute das 3:1. Kurios fiel dann der Treffer in der 94. Minute zum 4:1. Der Torwart der Gäste lag verletzt am Halbkreis des Strafraums. Bergen startete aber trotzdem einen Angriff, verlor den Ball und Weildorfs Thomas Koch schoss am Torwart vorbei zum Endstand ein. AO

SV Surberg – ESV Freilassing II 1:3

Die spielstarken Gäste übernahmen schnell das Kommando. Ein Lattentreffer durch Rafael Stefan aus 25 Meter in 15. Minute war ein Resultat dieser Überlegenheit. Kurz darauf erzielte Jakob Grath per Kopfball die verdiente Gästeführung. Surberg kam nun immer besser ins Spiel und hatte in der 25. Minute durch Sahin Cetinkaya den Ausgleich auf dem Fuß, doch er scheiterte aus kurzer Distanz am starken Freilassinger Schlussmann Andreas Abfalter.

Der verdiente Ausgleich folgte in der 30. Minute. Ein Schuss von Mauricio Mühlberger wurde von einem Abwehrspieler mit der Hand abgeblockt und den fälligen Elfmeter verwandelte Florian Steiner souverän zum 1:1. Nach einem Solo hatte Mauricio Mühlberger die Surberger Führung auf dem Fuß, den wiederum Andreas Abfalter im Freilassinger Tor verhinderte.

Nach einer unübersichtlichen Situation im Surberger Fünfmeterraum erzielte Marcus Laasch in der 60. Minute etwas glücklich die erneute Führung des Absteigers. Surberg gab sich nicht geschlagen und hatte durch Andreas Schwenk in der 70. Minute die größte Chance per Kopfball zum Ausgleich, aber erneut blieb Abfalter der Sieger. Die Entscheidung fiel in der 80. Minute, als die ansonsten gut stehende Abwehr um Christian Adelsberger von Rafael Stefan zum 1:3 überwunden wurde. Über die ganze Spielzeit gesehen war der Sieg der Landesliga-Reserve verdient. fb

TSV Übersee – BSC Surheim II 2:2

Der TSV Übersee erkämpfte sich gegen den BSC Surheim II ein Unentschieden. Dabei mussten die Gastgeber die Partie zu neunt beenden. Die Gäste gingen in der 26. Minute durch Florian Schnugg in Führung. Nach der Pause glich Florian Hunglinger für die Einheimischen aus. Fünf Minuten später war Übersee nur noch mit zehn Mann auf dem Feld, nachdem Thomas Entfellner Gelb-Rot gesehen hatte (55.). Die Gäste nutzten das Überzahlspiel aus und Fabian Koller erzielte das 2:1 (65.). Als dann auch noch der Überseer Hansi Schönberger mit der Ampelkarte vom Platz flog (75.), schien die Partie gelaufen zu sein. Doch die Hausherren gaben nicht auf und so gelang Manuel Schnurrer doch noch das 2:2 (81.). SB

 

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein