weather-image
23°

Schwabl warnt vor dem Gegner

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Er nimmt mit dem DEC Inzell in Berchtesgaden einen Derbysieg ins Visier: Inzells Rene Tödling (rechts). (Foto: Wukits)

In der Eishockey-Bezirksliga kommt es heute (Freitag, 19.30 Uhr) zum Lokalderby zwischen dem EV Berchtesgaden und dem DEC Inzell. Von der Tabellensituation her ist die Rolle des Favoriten klar verteilt. Gast DEC Inzell ist Tabellenführer und gilt daher beim EVB als klarer Anwärter auf den Sieg.


Berchtesgaden ist aktuell auf dem siebten Platz und hat zuletzt zuhause überraschend gegen den Münchner EK mit 4:6 verloren. »Das alles zählt nicht«, warnt DEC-Trainer Thomas Schwabl vor dem Spiel.

Anzeige

»Wir haben gesehen, wie sie uns im Hinspiel das Leben schwer gemacht haben.« Damals hatten die Inzeller nach einem 0:2-Rückstand die Partie noch mit 5:3 gewonnen.

Personell kann Thomas Schwabl im Spiel beim Lokalrivalen fast aus dem Vollen schöpfen. Nur Luca Engler ist verletzt. Diese Blessur hat er sich beim Red Bull Crashed Ice 2018 in den USA zugezogen.

Nach Ansicht von Thomas Schwabl stehen trotzdem im heutigen Spiel die Weichen auf drei Punkte. Schließlich will er mit seinem Team unter den ersten Zwei der Tabelle, sprich in den Playoffs landen.

Nach dem Spiel in Berchtesgaden trifft der DEC dann in der folgenden Woche auf die beiden Mitkonkurrenten Waldkraiburg 1 b (A) und Aich (H). »Die Chance ist da, die wollen wir am Schopf packen«, so der Inzeller Trainer. SHu