weather-image

Schneller Nachwuchs auf zwei Kufen

0.0
0.0

Unter der Leitung von Rektor Helmut Ripper fand in der Max-Aicher-Arena die diesjährige Meisterschaft der Inzeller Grundschule statt.


Zuerst mussten alle auf dem Eishockeyfeld einen »Eisgewandtheitslauf« (Slalomlauf durch Hütchen) absolvieren. Danach ging es auf die 400-Meter-Bahn. Für die 1. und 2. Klasse waren 100 Meter vorgegeben, die 3. Klasse musste 200 Meter laufen und für die 4. Klasse stand eine Streckenlänge von 250 Meter auf dem Programm. Beide Zeiten wurden für das Gesamtergebnis addiert, woraus sich die jeweilige Siegerliste ergab.

Anzeige

Unter den Augen von Pfarrer Quirin Strobl, Bürgermeister Martin Hobmaier, Gemeindereferent Philipp Moser und zahlreichen Eltern und Großeltern zeigten die Kinder tolle Leistungen und hatten sichtlich Spaß an diesem Eissportfest.

Das schnellste Mädchen der 1. Klasse war Stina Letteboer, die Lena Anner und Pia Trautner deutlich auf die weiteren Plätze verwies. Bei den Buben gewannen zeitgleich Maxi Patz und Tim Knabe. Auf Rang drei landete Sebastian Holzner, der ebenfalls nur zwei Hundertstel Sekunden Vorsprung auf Matthias Ried vorwies.

Den Sieg bei den Mädchen der 2. Klasse holte sich Sophie Patz vor Leonie Keller und den zeitgleichen Emma Darda und Albina Hyseni auf Platz drei. Die Mühlberger-Zwillinge waren in diesem Jahrgang bei den Buben nicht zu schlagen. Marco gewann knapp vor Patrick und dahinter folgte Kilian Auer.

Die 3. Klasse wurde dominiert von den Mädels aus der Trainingsgruppe des DEC Inzell. Allein die ersten acht Plätze gingen an die Eisschnelllaufkinder und auch hier gab es einen Sieg der Mehrlings-Geschwister, nämlich Leonie Mayrhofer vor ihrer Schwester Nina. Knapp dahinter reihte sich Diana Wegscheider auf Rang drei ein. Mit 22 Teilnehmerinnen war das zugleich die teilnehmerstärkste Klasse. Eishockeyspieler Quirin Schroth gewann bei den Buben und setzte sich gegen Dominik Mayrhofer und Markus Wegscheider durch.

Grundschulmeister bei den Mädchen wurde Julia Bachl vor Julia Schwabl und Indira Widnyana; bei den Buben der 4. Klasse holte sich den Tagessieg Tommi Schmaus vor Eishockeyspieler Stefan Rieder und Maxi Geppert.

Die Siegerehrung, bei der jeweils die ersten drei Medaillen und alle anderen Lebkuchen bekamen, nahmen Bürgermeister Martin Hobmaier und Rektor Helmut Ripper vor. Es war ein gelungener Sporttag, auch dank der Unterstützung des Bayerischen Roten Kreuzes (es gab zum Glück keinerlei Verletzungen), des Stadionleiters Hubert Graf und des Trainers Boudi Stift. Nach Beendigung der Siegerehrung musste niemand mehr die Schulbank drücken, was wohl den meisten dann doch die größte Freude bereitete. hw