weather-image

Schlechte Chancenverwertung

5.0
5.0

Der SV Ruhpolding musste auch beim Heimspiel der Fußball-Kreisklasse Gruppe IV gegen die Reserve des SV Kirchanschöring Punkte liegen lassen und kam zu einem 1:1-Unentschieden. Und obwohl die Ruhpoldinger die fast komplette zweite Hälfte in Unterzahl absolvieren mussten, hatten sie die besseren Chancen.


Der SV Kirchanschöring II ging bereits nach drei Minuten durch ein schönes Freistoß-Tor von Lukas Steinmaßl in Führung - 0:1. Der SVK II blieb spielbestimmend und erarbeitete sich weitere Chancen von Stöwe (8.) und Steinmaßl (10.).

Anzeige

Nach einer gewissen »Aufwärmphase« kam auch der SVR allmählich ins Spiel und zeigte mit Möglichkeiten von Aydin (14. Minute) und Weidlich (20. Minute) zwei gefährliche Aktionen. Danach verflachte das Spiel und nahm erst in der Endphase des ersten Abschnitts wieder Fahrt auf. Der Gastgeber kam zu seiner besten Chance, als sich Gotzmann durchsetzte, jedoch wenig präzisen auf Neuhofer flankte, der den Ball kaum berührte und am rechten Pfosten vorbeilenkte.

In der zweiten Hälfte kam es recht schnell zum Ausgleich durch den stark aufspielenden Christian Kecht, dem es in der 51. Minute gelang, einen schwierigen Ball von Neuhofer fast aus dem Stand zu verwerten. Den Schuss platzierte Kecht aus etwa 16 Metern im linken unteren Eck, unhaltbar für Torwart Hoyer - 1:1.

Drei Minuten später sah Braun die Gelb-Rote Karte und Ruhpolding war für die restliche Spielzeit in Unterzahl. Selbst mit einem Mann weniger hielt der Gastgeber gut dagegen und hätte den Führungstreffer machen müssen. In einer 2-gegen-1-Kontersituation spielte Aydin in den Lauf von Neuhofer, der unglücklich am Kirchanschöringer Schlussmann Hoyer scheiterte (70.).

Auf der Gegenseite kam Christian Fuchs zu einer guten Chance für die Gäste, doch Utzinger zeigte eine gute Reaktion. Wiederum zwei Minuten später kam Aydin nach Zuspiel von Neuhofer im Strafraum zu Fall, Schiedsrichter Döring gab jedoch keinen Strafstoß.

In der 75. Minute versuchte Graßl sein Glück mit einem strammen Schuss von der linken Seite, den Hoyer zwar nach vorne abprallen ließ, doch konnte der SVK II die Situation entschärfen. Auf der Gegenseite schoss Fuchs knapp am langen Pfosten vorbei.

Kurz vor dem Schlusspfiff hätten Kecht und Michael Nawratil mit zwei guten Möglichkeiten das Ergebnis aus Ruhpoldinger Sicht noch etwas schöner gestalten können, doch die Chancenverwertung blieb auch bei dieser Begegnung eine Schwäche der Gastgeber. AU

Anzeige