weather-image
25°

SC Vachendorf steht auf dem Prüfstand

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Ballsicher: Thomas Klauser hofft mit dem SC Vachendorf auf einen Sieg im Spitzenspiel gegen den TSV Chieming. (Foto: Wirth)

Der neunte Spieltag der Fußball A-Klasse Gruppe VI umfasst nur fünf Partien: Dabei muss der SC Vachendorf gegen den TSV Chieming die Tabellenspitze verteidigen, der punktgleiche Verfolger TSV Palling steht gegen den SV Erlstätt Gewehr bei Fuß und wartet auf ein Scheitern des SCV. In Traunwalchen steht das Kellerderby gegen den TSV Marquartstein auf dem Programm. Verlegt auf 2. November wurde die Begegnung TSV Stein/St. Georgen gegen den Tabellendritten SC Schleching.


DJK Kammer in Altenmarkt

Anzeige

Die Runde beginnt schon am heutigen Freitag um 18 Uhr beim TSV Altenmarkt II (7. Platz/11 Punkte). Gegner ist die DJK Kammer (11./5). Der TSV ist zu Hause in drei Spielen ungeschlagen und hat bisher auch nur beim Spitzenreiter in Vachendorf (0:3) verloren. Nun soll Sieg Nummer vier folgen.

Für die Überraschung des achten Spieltages sorgte der TSV Übersee (9./10), der Aufsteiger gewann in Chieming mit 2:1. Nun stellt sich am Samstag um 15 Uhr der Rangvierte TSV Tengling (13) am Chiemsee vor. Übersee hat eine 2-0-1-Heimbilanz, diese soll noch besser werden. In Tengling hat Interimstrainer Hubert Strobl mit seinen Schützlingen in fünf Spielen zehn Zähler eingefahren und der Höhenflug soll auch beim Ex-Kreisligisten fortgeführt werden.

Drei Spiele sind am Sonntag terminiert. Das Topspiel findet um 15 Uhr beim SC Vachendorf (1./15) statt. Gegner ist der TSV Chieming (5./12). Der Tabellenführer überstand den Spieltag der Vorwoche unbeschadet und blieb trotz des spielfreien Wochenendes an der Spitze. Dies will Adrian Klein, der Spielertrainer der Vachendorfer auch gleich wieder nutzen, um einen direkten Konkurrenten abzuschütteln. Außer gegen Schleching (»Da haben wir nicht gut gespielt«) hat die Klein-Truppe dreimal glatt gewonnen, gelingt dies gegen Chieming auch? Der Absteiger hat drei Auswärtsremis auf dem Konto und musste letzte Woche die erste Niederlage hinnehmen: Nun soll in Vachendorf alles wieder geradegerückt werden. Das Ziel von Trainer »Hias« Scheurl ist erst einmal ein Zähler.

Palling will nach vorne

Ein Unentschieden könnte den TSV Palling (2./15) sehr freuen, der mit einem Heimsieg zur selben Zeit gegen den SV Erlstätt (10./6) erstmals seit dem Mai 2012 wieder die Tabellenführung in der A VI übernehmen könnte. Es war das Aufstiegsjahr der damaligen Neuhauser-Elf. Nun möchte es sein Nachfolger Christian Wimmer nachmachen. »Noch sind wir aber nicht so weit«, meint Wimmer. Erlstätt schaffte in Kammer den ersten Austwärtserfolg und möchte auch ein paar Kilometer weiter »Zähne zeigen«.

Um 16 Uhr steigt das Kellerderby beim Schlusslicht TSV Traunwalchen II (3) gegen den Vorletzten TSV Marquartstein (4). Traunwalchen hat zuletzt das Stadtderby gegen Stein gewonnen und nach fünf Niederlagen seine Negativserie beendet. Der Aufsteiger aus dem Achental holte in Erstätt vor zwei Wochen seinen ersten Saisonsieg, kam aber zuletzt mit der Heimniederlage gegen Altenmarkt wieder ins Tal der Tränen. td