weather-image
19°

SC Inzell weiter auf dem Vormarsch

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Mit ausgezeichneter Ballführung war Fabian Zeidler verantwortlich für alle drei Tore beim 3:0-Sieg des SC Inzell gegen den BSC Surheim. (Foto: Wegscheider)

Der SC Inzell hat zur Form zu Beginn der Saison zurückgefunden, als man im Titelrennen der Fußball-Kreisklasse IV noch ein Wort mitreden konnte. Allerdings gab es zwischendurch eine Niederlagenserie und somit war der Zug nach oben abgefahren.


Allerdings winkt zum Ende der Saison wenigstens ein erfreulicher Abschluss, denn mit dem 3:0-Sieg gegen den BSC Surheim konnte nun sogar der dritte Tabellenplatz erobert werden. Dagegen ist der BSC durch die Niederlage in Inzell auf Rang fünf zurückgefallen.

Anzeige

Inzell war über weite Strecken tonangebend und ließ die Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Allerdings konnte der SC zunächst trotz der vielen Spielanteile keine Topchancen verbuchen.

Es war dann jedoch keine große Überraschung, dass die Heimmannschaft in Führung ging. Fabian Zeidler setzte sich auf der linken Seite durch und wollte in der Mitte Michi Schaffler bedienen, aber ein Verteidigerbein der Gäste war dazwischen. Das Leder landete wieder bei Zeidler und der jagte den Ball nun ins linke obere Eck zur 1:0-Führung (34.) für die Hausherren. Von den Gästen kam keine große Gegenwehr.

Auch nach dem Wechsel blieb der SC Inzell am Drücker und die logische Folge war das 2:0 für die Biermaier/Dumberger-Truppe in der 55. Minute. Erneut war es Fabian Zeidler, der in seiner unnachahmlichen Art für eine Vorentscheidung sorgte und beim 2:0 Gerald Öllerer im BSC-Gehäuse keine Abwehrchance ließ. Surheim brachte die Inzeller Hintermannschaft nicht so richtig in Gefahr und man hatte keineswegs das Gefühl, dass die Gäste diese Partie noch unbedingt zu ihren Gunsten hätten entscheiden wollen.

Die endgültige Entscheidung war wiederum Fabian Zeidler vorbehalten, der von der Surheimer Hintermannschaft an diesem Nachmittag nicht in den Griff zu bringen war. In der 73. Minute kam Zeidler ans Leder, fackelte nicht lange und erzielte seinen dritten Treffer in diesem Spiel. Die Gäste ergaben sich nun ihrem Schicksal. So liegt der SC Inzell nun auf dem dritten Tabellenplatz, den es in der nächsten Woche beim TSV Tittmoning zu verteidigen gilt. Hier wird sich zeigen, wie gefestigt der SC Inzell ist und ob man den souveränen Tabellenführer der Kreisklasse IV noch in Bedrängnis bringen kann. hw