weather-image
14°

SC Inzell findet in die Erfolgsspur zurück

4.2
4.2
Bildtext einblenden
Inzells umsichtiger Mittelfeldspieler Lukas Lackner (rechts) kontrolliert hier das Leder vor dem anstürmenden FC-Stürmer Fabian Motz, der einige gute Möglichkeiten hatte, einen Treffer für seine Mannschaft zu erzielen, aber er scheiterte mehrmals am ausgezeichneten SC-Schlussmann Pirmin Gollinger. (Foto: Wegscheider)

Im dritten Anlauf hat es der SC Inzell geschafft, ein Spitzenspiel in dieser Saison in der Fußball-Kreisklasse IV zu gewinnen. Zunächst war ja gegen Berchtesgaden ein 2:2 gelungen.


Und in Oberteisendorf hatte es eine unglückliche 2:3-Niederlage gegeben. Im Nachholspiel gegen den FC Bischofswiesen gelang nun der Befreiungsschlag. Die Mannschaft von Sepp Weiß entschied die Partie nach einer Steigerung in der zweiten Halbzeit verdient mit 1:0 für sich.

Anzeige

Die Begegnung hätte fast mit einem Paukenschlag begonnen. Fabian Motz tankte sich auf der rechten Seite durch und zwang Inzells Torhüter Pirmin Gollinger zu einer spektakulären Faustabwehr. Doch das sollte es für die nächsten 45 Minuten schon fast gewesen sein. Keine der beiden Mannschaften vermochte es, Akzente zu setzen.

In der 16. Minute versuchte es FC-Spielmacher Sebastian Vorberg mit einem Schuss aus der Distanz, aber Gollinger war auf dem Posten. In der 34. Minute ließ Fabian Motz nochmal sein Können aufblitzen, doch wieder war bei Gollinger Endstation. Für Inzell gab es nur eine Minichance. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wurde ein Dumberger-Freistoß abgeblockt und den Nachschuss setzte Andi Panitz neben den Pfosten. In der Nachspielzeit der ersten 45 Minuten rettete Pirmin Gollinger bei einem Freistoß von Mario Rechtenbach mit einer sensationellen Parade.

Nach Wiederanpfiff war der SC Inzell wie verwandelt, was sicher auch mit der Einwechslung von Tali Danso zu tun hatte. Der junge Stürmer beschäftigte die FC-Abwehr um den souveränen Matthias Schulmayr mehr, als dieser lieb war. Zunächst schoss er in der 47. Minute aus halbrechter Position knapp vorbei und zwei Minuten später scheiterte er an einer starken Parade von FC-Schlussmann Stefan Schnitzelbaumer. Inzell blieb dran, ein Schuss von Andi Panitz wurde abgeblockt und der Nachschuss von Lukas Lackner aus 25 Meter zischte knapp am linken Pfosten vorbei.

In der 53. Minute legte Michi Panitz auf Andi Dießbacher ab, aber auch dessen Fernschuss verfehlte das Bischofswieser Gehäuse. Dann stand wieder Tali Danso im Mittelpunkt. Er erkämpfte sich das Leder, zog sofort ab, jedoch auch am kurzen Eck vorbei (60.). Eine Minute danach zog er wiederum ab, allerdings parierte Stefan Schnitzelbaumer mit einem starken Reflex.

Letztlich musste ein etwas glücklicher Treffer für den Inzeller Sieg herhalten. Michi Schafflers Kracher aus der Distanz wurde von Matthias Schulmayr leicht mit dem Fuß abgefälscht und landete somit unhaltbar zum 1:0 für den SCI im Netz. In den restlichen Minuten gelang es den Gästen nicht mehr, die Sepp-Weiß-Truppe ernsthaft in Gefahr zu bringen und so blieb es beim 1:0-Sieg für die Hausherren. Durch diesen Erfolg kletterte Inzell in der Tabelle auf Rang zwei. hw

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein