Bildtext einblenden
Der Nachwuchs ist wieder gefordert: Der Woid-Wegal-Lauf des SC Eisenärzt findet an diesem Samstag statt. Danach gibt es noch ein Gartenfest, denn der Verein feiert in diesem Jahr sein 75. Jubiläum. (Foto: SC Eisenärzt)

SC Eisenärzt feiert Jubiläum

75 Jahre gibt es den SC Eisenärzt nun schon – und das wird an diesem Wochenende gefeiert! Los geht es am Freitag um 19 Uhr mit einer Andacht an der Nothelfer Kapelle. Sportlich wird es dann am Samstag, wenn der 4. Woid-Wegal-Lauf über die Bühne geht. Das Jubiläum wird dann am Abend ab 17 Uhr bei einem Gartenfest am Haus der Vereine gebührend gefeiert. Damit können auch die Läufer rechtzeitig bei der Feier sein. Der Festteil startet um19.30 Uhr.


Der Woid-Wegal-Lauf ist vor allem für den Nachwuchs gedacht – und zwar als Trainingslauf auf profilierten Waldwegen mit eingebauten Hindernissen. Diese bestehen etwa aus Strohballen. Es gilt aber beispielsweise auch, ein Kletternetz zu meistern, eine Bachquerung zu absolvieren und einen Steilhang mit Zugseil zu überwinden. Zudem gibt es auch einige Kriech- und Sprungstationen. Der Verein warnt die Teilnehmer jedenfalls schon einmal vor: »Vorsicht, es wird wieder dreckig werden!«

Der Zeitplan der Veranstaltung sieht vor, dass am Wettkampftag ab 9 Uhr ein freies Training sowie die Besichtigung der Strecke in der sogenannten Mooswinkelbacharena möglich sein werden. Der Start der Kinder, die eine kleine Runde über 1000 Meter zurücklegen werden, ist um 10 Uhr.

Danach geht es um 11 Uhr blockweise mit der S 10/S 11 (1,7 km lange Strecke) und der S 12 (3,4 km) weiter. Die Klasse S 13 (3,4 km) bis zur Jugend (5,1 km) ist ab 13 Uhr gefordert. Im Anschluss an den Nachwuchs dürfen alle Erwachsenen, die sich die 5,1 km lange Hindernisstrecke zutrauen starten – auch Trainer und Betreuer.

Es wird dabei keine Zeitnahme geben. Die Wertung erfolgt nach der Reihenfolge des Einlaufs. Der SC Eisenärzt verlangt kein Startgeld, es wird aber um Spenden gebeten. Anmeldungen für den Hindernislauf nimmt weiterhin Rennleiter Wolfgang Geistanger per E-Mail an wolfgang.geistanger(at)t-online.de entgegen. Wichtig ist dabei, dass die Vereine die Anzahl ihrer Teilnehmer und die jeweiligen Jahrgänge melden, um die Preise und die Verpflegung besser kalkulieren zu können.

fb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein