weather-image
-3°

SBC-Reserve will gegen Altenmarkt nachlegen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
So wollen sie auch diesmal wieder jubeln: die beiden SBC-Torschützen vom Spiel beim TuS, Sascha Leuendorf (links) und Markus Mittermaier. (Foto: Wirth)

Nachdem der SB Chiemgau Traunstein II am vergangenen Wochenende mit seinem ersten Saison-Auswärtssieg bei Tabellenführer TuS Traunreut für eine dicke Überraschung gesorgt hat, darf man vor dem elften Spieltag der Fußball-Kreisliga Gruppe II gespannt sein, ob auch diesmal wieder Spitzenteams ins Straucheln geraten.


»Die Liga ist unheimlich ausgeglichen und spannend«, findet beispielsweise Teisendorfs Trainer Sepp Aschauer, dessen Truppe bei nur fünf Punkten Rückstand auf den TuS auch noch zum Kreis der Top-Mannschaften gehört – und das, obwohl der Vorjahresaufsteiger derzeit nur Rang acht einnimmt.

Anzeige

Dünne Personaldecke

Die Teisendorfer (16 Zähler) gastieren am morgigen Samstag um 16 Uhr beim TSV Siegsdorf (13. Platz/7 Punkte), gegen den sie als Favorit den Platz betreten werden. Allerdings wollen sich die Mannen von Hausherren-Trainer Helmut Felber diesmal ganz anders präsentieren als zuletzt beim 1:6 in Schönau, wo sie schlimm demontiert wurden.

Insofern wird Aschauer (ehemaliger erfolgreicher Landesliga-Trainer des SV Kirchanschöring) auch dafür sorgen, dass Franz Schwangler, Raimund Gasser, Manfred Reiter und Co. die Siegsdorfer nicht auf die leichte Schulter nehmen. Zumal »unsere Personaldecke sehr dünn ist. Wenn ein paar Spieler ausfallen – was zurzeit der Fall ist – haben wir nur elf, zwölf Mann.« Max Streibl (muss in der A-Jugend der JFG Teisenberg ran), Christoph Mitterauer (nach Schulterverletzung wieder im Aufbautraining) und Robert Aicher (Sprunggelenksprobleme) stehen nicht zur Verfügung, wobei Sepp Aschauer hofft, dass der eine oder andere dieser Akteure am 8. November im brisanten Heimderby gegen den SV Oberteisendorf wieder dabei sein kann.

Ein weiterer Grund, weshalb der Teisendorfer Übungsleiter nicht zu euphorisch ist, ergibt sich aus der eher schwachen Auswärtsbilanz seiner Mannschaft. Von fünf Spielen in der Fremde wurde nur eines gewonnen, sodass hier schon noch erheblicher Nachholbedarf besteht. Noch düsterer sieht jedoch die Heimbilanz des Aufsteigers aus (0-1-4), der jeden Punkt gegen den Abstieg benötigt.

Auch die Partie zwischen dem SB Chiemgau Traunstein II (10./11) und dem TSV Altenmarkt (14./5), die am Samstag um 17 Uhr angepfiffen wird, hat ein bisschen Derby-Charakter. Und sie ist vor allem ein »Sechs-Punkte-Spiel« im Kampf gegen den Fall in die Kreisklasse. Während es bei den Gästen lichterloh brennt, haben sich die Schützlinge von SBC-II-Trainer Robert Kranich mit drei Siegen aus den letzten vier Spielen an den eigenen Haaren aus dem Sumpf gezogen.

»Jetzt wollen wir gleich nachlegen, und ich gehe davon aus, dass die Mannschaft personell sogar besser bestückt sein wird als am letzten Samstag in Traunreut«, sagt Traunsteins Pressesprecher Peter Mallmann. Der Grund: Die »Erste« spielt unmittelbar davor (gegen den SV Amerang) und hat keine gravierenden Personalsorgen. Kranich wird also eine engagierte Truppe auf den Rasen – oder auch auf den Kunstrasen – schicken können, die mit zahlreichen bezirksligaerprobten Kickern besetzt sein wird. »Vor allem Markus Mittermaier spielt eine gute Saison«, so Mallmann, der dem Neuzugang von der JFG Salzachtal (und Cousin von SBC-Torjäger Stefan Mauerkirchner) durchaus den Sprung in die »Erste« zutraut. Mittermaier war zuletzt neben Sascha Leuendorf Torschütze des SBC beim Sieg in Traunreut.

TuS muss sich steigern

Rehabilitation ist beim TuS Traunreut (1./21) angesagt, der am Samstag um 16 Uhr die Landesliga-Reserve des FC Töging (11./9) zu Gast hat. Auch wenn man gegen die Kicker aus der Großen Kreisstadt auch etwas Pech hatte (so war der Ball in der Anfangsphase schon hinter der Torlinie, doch der Treffer wurde nicht gegeben), so ist dennoch eine klare Leistungssteigerung vonnöten, wenn die Tom-Stutz-Elf nicht erneut Federn lassen möchte.

»Unsere Jungs werden für die letzten drei Spiele noch einmal alle Kräfte mobilisieren und versuchen, so viele Punkte wie möglich zu machen«, gibt sich TuS-Pressesprecher Dietmar Schwarz zuversichtlich, dass Michael Müller, Michael Lissek, Bernd Schweidler und Co. gleich wieder die Kurve kriegen.

Auch der TSV Peterskirchen (7./17) musste während der Woche eine Niederlage verarbeiten: Nach dem 0:3 beim TSV Bad Reichenhall will die Truppe von Trainer Hermann Reiter in der Heimvorstellung am Samstag um 18 Uhr gegen den punktgleichen Tabellennachbarn FC Hammerau (6./17) gleich wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Eines steht schon fest: Der Sieger der morgigen Partie im Mörntalstadion geigt weiterhin im Konzert der Großen mit.

SVO vor schwerer Aufgabe

Gleiches gilt für den Gewinner der Sonntagspartie zwischen dem SV Oberteisendorf (5./17) und der SG Schönau (4./18). Am letzten Spieltag der vergangenen Saison setzten sich die Andi-Horner-Schützlinge zu Hause gegen die Alfons-Aschauer-Elf mit 2:1 durch. Die Tagesform dürfte auch diesmal wieder den Ausschlag geben, wenngleich sich der SVO in dieser Saison zu Hause eher schwertut. Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr.

Zur selben Zeit muss der SC Anger (12./7) beim FC Perach (2./20) Farbe bekennen. Aufgrund der Tabellensituation ist die Crew von Gästetrainer Michael Schlagintweit krasser Außenseiter.

Bereits am heutigen Freitag um 20 Uhr wird der elfte Spieltag mit dem Gastspiel des TSV Bad Reichenhall (3./20) bei der Regionalliga-Reserve des TSV Buchbach (9./13) eröffnet. cs

Facebook Traunsteiner Tagblatt