weather-image
28°

SBC-Reserve feierte Derbysieg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Zwei Torschützen im Zweikampf: SBC-Akteur Daniel Petrovic (links) gegen Wagings Patrick Quast. (Foto: Weitz)

Die Zweite Mannschaft des SBC Traunstein hat in der Fußball-Kreisliga II einen wichtigen Heimsieg im Kampf um den Klassenverbleib eingefahren. Im Nachhol-Derby gegen den bisherigen Spitzenreiter TSV Waging behielt die Mannschaft von Trainer Franz Gruber mit 2:1 die Oberhand.


In der ersten Hälfte sahen die 200 Zuschauer im EHG-Stadion eine SBC-Elf, die das Geschehen auf dem schwer bespielbaren Platz über weite Strecken bestimmte, während die favorisierten »Seerosen« nur schwer in die Partie fanden. »Wir haben gegen eine spielstarke Mannschaft mit guten Einzelspielern sehr diszipliniert gespielt und sind gut gestanden. In der ersten Halbzeit haben wir nur eine Chance zugelassen,« lobte Gruber seine Schützlinge.

Anzeige

Die angesprochene Möglichkeit vergab TSV-Kapitän Tom Hofmann, als er den Ball nach 34 Minuten aus zwölf Meter knapp am SBC-Tor vorbeisetzte. Zu diesem Zeitpunkt stand es nach einem Doppelschlag schon 2:0 für die Traunsteiner. Zuerst hatte SBC-Angreifer Daniel Petrovic nach einer scharfen Hereingabe von Rechtsverteidiger Patrick Petzka aus wenigen Metern zum Führungstreffer vollstreckt (18. Minute). Zwei Minuten später war Petrovic dann Vorbereiter für Johannes Schreiber, der dessen Flanke im Sechzehner gekonnt annahm und den Ball aus neun Meter ins linke untere Eck des Waginger Tores beförderte.

Die Pausenansprache von TSV-Trainer Bernhard Zeif zeigte aber ihre Wirkung, denn nach dem Wiederbeginn traten seine Schützlinge deutlich engagierter auf und drängten auf den Anschlusstreffer. Dieser gelang bereits nach sechs Minuten: Eine Freistoßflanke von Tobias Hösle vom linken Sechzehnereck wurde von der SBC-Abwehr unterschätzt und am langen Eck bedankte sich Pat-rick Quast per Kopf mit dem 2:1 (51.). Nun folgte eine heikle Phase für die Heimelf. Waging hatte vor allem bei Standardsituationen große Möglichkeiten. Nach einer Ecke klärte Petzka einen Kopfball von Tobias Hösle auf der Linie (61.). Stefan Mühlthaler (68.), Stefan Hinterreiter (74.) und Veit Gröbner (76.) setzten ihre Kopfbälle nach Ecken jeweils knapp neben das SBC-Tor.

Bei Versuchen von Hans Huber (Schlenzer aus 22 Meter/60.) sowie Maxi Hösle (wuchtiger Schuss vom rechten Sechzehner-eck/63, und Nachschuss nach Kopfball von Manuel Sternhuber/70.) bewahrte SBC-Torwart Lucas Frauendienst seine Elf mit starken Paraden vor dem Ausgleich. »Lucas hat überragend gehalten, er war der Garant für unseren Sieg«, lobte Gruber seinen Schlussmann. Zugleich räumte der SBC-Trainer ein, dass ein Waginger Ausgleich in der zweiten Hälfte verdient gewesen wäre.

Die Traunsteiner kamen nur noch vereinzelt zu Offensivaktionen, die beste Möglichkeit hatte dabei der eingewechselte A-Junior Steffen Teetz. Seinen Linksschuss aus 20 Meter (78.) parierte TSV-Schlussmann Michael Endlmaier aber ebenso wie einen Versuch von Petrovic, der aus 23 Meter abzog (85.). In den Schlussminuten ließ der Angriffsdruck der Gäste etwas nach, dennoch war man beim SBC sehr erleichtert, als der souverän leitende Schiedsrichter Martin Weidner (Rosenheim) die Partie beim Stande von 2:1 beendete.

Durch den Erfolg hat die SBC-Reserve die direkte Abstiegsgefahr praktisch gebannt. Das Vermeiden von Relegationsspielen ist aber noch nicht gesichert. Den Gästen, die ihre Tabellenführung an den TSV Kastl (2:0-Sieger beim SV Laufen) abgeben mussten, bietet sich bereits morgen die Gelegenheit zur Revanche. Am Samstag (16 Uhr) gastiert der SBC II zum Rückspiel im Waginger Wilhelm-Scharnow-Stadion.