weather-image
21°

SBC-Quartett in Roth stark

0.0
0.0

Der ultimativen Herausforderung für Triathleten stellten sich zuletzt in Roth rund 5400 Sportler – und darunter war auch ein Quartett der Abteilung Leichtathletik/Triathlon des SBC Traunstein. Bei der Triathlon-Challenge mit den »Ironman«-Distanzen (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren, 42,195 km Laufen) hatten die Sportler auch noch mit der großen Hitze zu kämpfen.


Am erfolgreichsten von den Traunsteinern war in Roth Christian Vordermayer. Mit einer Gesamtzeit von gut 11:19 Stunden (1:17 Stunden Schwimmen, 5:14 Stunden Radfahren, 4:41 Stunden Marathonlauf) belegte er den 806. Gesamtplatz und kam in seiner Altersklasse M 35 auf Rang 175.

Anzeige

»Es hat mich überrascht, wie stark er war, denn er war zeitweise krank und beruflich stark eingespannt«, lobt sein Trainer Helmut Otillinger.

Ebenfalls der Altersklasse M 35 gehört Christoph Chaloupka an. Er war schon zum fünften Male in Roth am Start. Er plant dort keine weitere Teilnahme, hatte sich aber auf seine »Abschiedsvorstellung« nicht direkt vorbereitet. Umso erfreulicher war für ihn Rang 266 in der AK 35 mit einer Gesamtzeit von 12:05 Stunden (1:15/5:53/4:45).

Dagegen kostete Jochen Scharrer ein »Einbruch« auf der Marathonstrecke eine durchaus mögliche Zeit unter zwölf Stunden. Denn nach seiner Spezialdisziplin, dem Schwimmen (1:00 Stunden) hielt er sich auch auf dem Rad mit 5:17 Stunden hervorragend. Auf der Laufstrecke brauchte er zwischenzeitlich für einige Kilometer fast zwölf Minuten, ehe er wieder in seinen Rhythmus fand. »Das ist mir unerklärlich«, wundert sich sein Trainer Helmut Otillinger. Dennoch war die Gesamtleistung mit Rang 232 in der Altersklasse M 30 ordentlich, und die Gesamtzeit brachte auch den Trainer zum Schmunzeln: 12:12:12 Stunden.

Als jüngster des SBC-Quartetts sammelte auch Joschka Zimmer Erfahrungen auf der Triathlon-Langdistanz. Mit 12:20 Stunden (1:27/5:55/4:50) schlug auch er sich beachtlich und kam in der Altersklasse M 25 auf den 96. Platz.

Alle durften sich darüber freuen, trotz drückender Hitze dieses Abenteuer gut überstanden zu haben. who