weather-image
24°

SBC-Handballerinnen feiern Derbysieg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Carolin Luppa (Mitte) war mit sechs Toren maßgeblich am Derbysieg beteiligt. (Foto: Seidl)

Einen wichtigen 23:22-Heimerfolg feierten die Handballdamen des SBC Traunstein im Bezirksliga-Derby gegen den Tabellensechsten TuS Prien, dem man im Hinspiel noch mit 14:17 unterlegen war.


Die Begegnung mit den Gästen vom Chiemsee war bereits in den Anfangsminuten sehr umkämpft, wobei die Kreisstädterinnen durch Tore von Claudia Enzinger, Sandra Köhn und Leslie Stumhofer nach zehn Spielminuten knapp mit 5:4 in Führung lagen.

Anzeige

Dann musste der SBC jedoch einen Rückschlag wegstecken, denn die sich im Spiel befindende Leslie Stumhofer musste das Feld verlassen, weil sie aufgrund eines Versehens der Traunsteiner Verantwortlichen nicht im Spielberichtsbogen auftauchte. Nach drei Gegentoren in Folge fing sich der SBC aber wieder und erarbeitete sich gegen eine nicht immer sattelfeste Priener Abwehr eine 13:9-Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel leisteten sich die Traunsteinerinnen aber ebenfalls Abstimmungsprobleme in der Defensive sowie einige technische Fehler und verspielten dadurch einen zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Vorsprung.

Prien agierte jedoch zu unkonzentriert, sodass der SBC über Köhn wieder auf 22:19 davonziehen konnte. Fünf Minuten vor dem Abpfiff fühlten sich die Kreisstädterinnen wohl schon zu siegessicher. Unnötige Fehlwürfe und weitere technische Fehler brachten den TuS, der in der 56. Minute den 22:21-Anschlusstreffer erzielen konnte, noch einmal ins Spiel zurück. Jetzt entwickelte sich ein spannendes Finale, wobei SBC-Kreisläuferin Julia Behr den wichtigen Treffer zum 23:21 erzielen konnte. Prien schaffte im Gegenzug nur noch den Anschlusstreffer, sodass der SBC am Ende den Derbysieg feiern konnte.

Mit diesem Erfolg verbesserten sich die Traunsteinerinnen vorerst auf den achten Tabellenplatz der Bezirksliga Oberbayern II. Am Sonntag (15 Uhr) muss die SBC-Mannschaft allerdings zum Meisterschaftsfavoriten FC Bayern München, gegen den man wohl nur Außenseiterchancen besitzt.

Für den SBC Traunstein spielten Christine Augustin und Louisa Hoffmann im Tor sowie Angela Eder, Antonia Voelske, Claudia Enzinger (6), Christina Zech (1), Sandra Köhn (8/3), Carolin Luppa (6), Julia Behr (1), Leslie Stumhofer (1), Sandra Forche und Helena Metze. ala