weather-image

SBC-Handballer zu Hause eine Macht

Die Heimserie der SBC-Handballer dauert an. Auch gegen den Tabellenzweiten der Bezirksoberliga, den TSV München-Ost, gelang der Mannschaft von Spielertrainer Herbert Wagner ein eindrucksvoller 20:17-Heimsieg und die Revanche für die Hinspielniederlage.

Der SBC Traunstein konnte wieder auf Finn Lüttschwager zurückgreifen, der zwar seine Hüftverletzung auskuriert hatte, jedoch weiterhin durch eine Handverletzung gehandicapt ist. Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Vor allem die Abwehrreihen beider Teams standen gut gestaffelt, sodass nur wenige Tore in der ersten Halbzeit fielen. Kein Team konnte sich absetzen und auch im Angriff gab es wenig Anspielmöglichkeiten am Kreis und an den Außenpositionen, die kaum in das Spiel eingebunden wurden. So neutralisierten sich beide Mannschaften sowohl in der Abwehr als auch im Angriff.

Anzeige

Ab der 18. Minute beim Stand von 6:6 nahm das Spiel langsam Fahrt auf. Zunächst musste Simon Krumscheid als erster Spieler auf die Strafbank, dann konnte Torwart Alex Langenfaß einen Siebenmeter der Gäste abwehren und in Unterzahl gelang Spielmacher Matthias Hinz die 7:6-Führung. Den kurzzeitigen 8:9-Rückstand egalisierte dann wiederum Matthias Hinz per Siebenmeter und Simon Krumscheid aus dem Rückraum sowie Christian Seidl vom Kreis verwandelten das Unentschieden in einen 11:9-Vorsprung bis zur Pause.

Die zweite Hälfte begann für die Kreisstädter mit einem verworfenen Strafwurf von Matthias Hinz, doch dieser konnte sein Missgeschick postwendend mit einem Rückraumtor korrigieren. Die Traunsteiner waren jetzt spielbestimmend, doch es passierten viele Fehler und zahlreiche gute Wurfchancen wurden vom starken Gästetorwart entschärft. Doch auch München-Ost fand seinen Meister im gut aufgelegten SBC Schlussmann Alex Langenfaß, der sich mehr und mehr steigerte. So konnte Traunstein immer einen Zwei- oder Drei-Tore-Vorsprung behaupten.

Nach dem 15:12 versuchten es die Gäste mit offener Manndeckung gegenüber Matthias Hinz und Alex Wetsch, was die Traunsteiner leicht verunsicherte. Jetzt stand das Spiel auf der Kippe. Auf beiden Seiten wurden gute Einwurfmöglichkeiten vergeben und es häuften sich die Undiszipliniertheiten auf dem Spielfeld. In der 50. Spielminute stand es 17:15, als sich eine Vorentscheidung zugunsten des SBC anbahnte. Herbert Wagner erzielte vom Kreis das 18:15 und als Alex Wetsch einen Pass der Gäste abfangen und einen seiner gefürchteten Heber im gegnerischen Gehäuse zum 19:15 unterbringen konnte, war das Spiel entschieden.

Beim Schlusspfiff und Endstand von 20:17 standen nur noch vier Gästespieler auf dem Feld, die ihre Nerven nicht mehr im Griff hatten. Traunstein ging als verdienter Sieger vom Platz, verliert jedoch mit Spielmacher und Torschützenkönig Matthias Hinz seinen besten Akteur. Hinz hat sein Sportstudium in Salzburg abgeschlossen und kehrt in seine Heimat zurück. An diesem Samstag geht es zum heimstarken TSV Unterhaching, der sich zwei Plätze hinter dem SBC auf dem siebten Tabellenplatz befindet.

Für den SBC Traunstein spielten Alexander Langenfaß und Christoph Bachhube (im Tor) sowie Matthias Hinz (10/3), Bastian Hollmann, Simon Krumscheid (2), Jürgen Markon, Finn Lüttschwager, Michael Schanz, Christian Seidl (1), Benedikt Sperl (1), Herbert Wagner (1) und Alex Wetsch (5/2). sn