weather-image
17°

SBC-Handballer verschenken Sieg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bastian Hollmann gehörte mit sechs erzielten Toren zu den Besten in der Traunsteiner Mannschaft. (Foto: Seidl)

Nicht über ein enttäuschendes 30:30-Unentschieden hinaus kamen die Bezirksoberliga-Handballer des SBC Traunstein im Gastspiel beim TSV München-Ost. Dabei präsentierten sich die Traunsteiner von zwei Seiten. Während die Mannschaft um Spielertrainer Herbert Wagner in der ersten Halbzeit die Partie klar dominierte, verlor man in der zweiten Spielhälfte phasenweise völlig den Faden und musste 15 Sekunden vor Spielende den unnötigen Ausgleichstreffer hinnehmen.


Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase ging in der zehnten Minute ein Ruck durch die Traunsteiner Mannschaft, als SBC-Torhüter Christoph Bachhuber den ersten Siebenmeter entschärfte. Sowohl Defensive als auch Offensive der Gäste legten nun zu und durch Treffer von Alexander Wetsch (Siebenmeter), Bastian Hollmann sowie Simon Krumscheid ging der SBC mit 5:2 in Führung. München-Ost blieb aber auf Tuchfühlung und nutzte die nicht wenigen Fehler der Traunsteiner konsequent aus.

Anzeige

Als sich dann in der 17. Minute Matthias Orwat nach einer Angriffsaktion am Knie verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte, war ein Bruch im Traunsteiner Spiel zu befürchten. Dieser blieb aber aus, stattdessen kämpfte der SBC nun engagiert um jeden Ball und nutzte fast alle Torchancen. Hierbei ragten vor allem der Freilasssinger Bastian Hollmann und Neuzugang Patrick Fuchs, der vom Bayernligisten TSV Haunstetten gekommen war, heraus. Beide erzielten zusammen in der Schlussphase sechs Tore, die maßgeblich zur klaren 16:8-Pausenführung für den SBC beitrugen.

Nach dem Wiederbeginn baute die Traunsteiner Mannschaft aber merklich ab und agierte im Spielaufbau sowie in der Defensive viel zu nachlässig, was den TSV München-Ost wieder ins Spiel brachte. Angetrieben vom eigenen Anhang erzielten die Haidhausener vor allem vom Kreis und von den Außenpositionen einen Treffer nach dem anderen, wobei die Traunsteiner nur noch wenig entgegensetzen konnten. Stattdessen suchte man selbst nun viel zu überhastet den Torabschluss und verlor dadurch immer wieder den Ball. Nach 39 Minuten lag der SBC nur noch mit zwei Toren (18:16) vorne.

In einer nun umkämpften Partie bäumte sich der SBC noch einmal auf und schaffte es durch Tore von Hollmann und Wagner die Führung zu behaupten und kurz darauf durch Michael Schanz wieder etwas auszubauen (25:21). Aber in der Abwehr fehlte es den Kreisstädtern an der nötigen Konzentration, wobei auch die beiden Torhüter Alexander Langenfaß und Christoph Bachhuber keine gute Figur gegen die agilen Außenspieler des Gastgebers machten. So schmolz der hart erarbeitete Vorsprung wieder auf ein Tor zusammen. Und 15 Sekunden vor dem Spielende folgte dann der bittere, aber nicht unverdiente Ausgleichstreffer der Münchner.

Nach diesem Remis steht der SBC auf dem achten Tabellenplatz und kann mit einem Heimsieg am kommenden Samstag gegen den PSV München (19:30 Uhr, Landkreishalle an der Wasserburger Straße) zumindest den Sprung in die obere Hälfte der Bezirksoberliga-Tabelle schaffen.

Für den SBC Traunstein spielten Christoph Bachhuber und Alexander Langenfaß im Tor sowie Alexander Wetsch (7/1), Herbert Wagner (4), Bastian Hollmann (6), Matthias Orwat (2), Michael Schanz (2), Martin Brunner, Simon Krumscheid (2), Bojan Stojakovic (2), Patrick Fuchs (5) und Benedikt Sperl. ala