weather-image
25°

SBC-Handballer verlieren Heimspielauftakt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Traunsteiner Handballer Simon Krumscheid (Mitte) musste mit seiner Mannschaft eine 17:26-Niederlage gegen den FC Bayern München einstecken. (Foto: Seidl)

Die Handballer des SB Chiemgau Traunstein haben alles versucht, um gegen den FC Bayern München bestehen zu können, doch dann schwanden die Kräfte und die Gäste fuhren in der Bezirksoberliga einen deutlichen 26:17-Auswärtssieg ein. Der SBC, der kurzfristig auf Moritz Angerer und Markus Peter (damit also praktisch auf den halben Rückraum) verzichten musste, hatte nur zwei Ersatzspieler parat, während die Gäste mit einer vollen Auswechselbank anreisten, was letztlich auch der Garant für den Sieg der Münchner war.


Der SBC sah sich zwei herausragenden Akteuren der Gäste gegenüber, nämlich den beiden Rückraumspielern Marko Markovic und Marcel Karaköcek. Diese durchbrachen immer wieder durch schnelle und trickreiche Einzelaktionen die Traunsteiner Abwehr. Erst eine von Trainer Markus Münch angeordnete Manndeckung gegen Markovic ließ das Angriffsspiel der Gäste etwas erlahmen.

Anzeige

Heimteam läuft von Anfang an einem Rückstand hinterher

Traunstein lief von Anfang an einem Rückstand hinterher, doch in der 15. Minute glich Alex Wetsch per Strafwurf zum 6:6 aus. Gleich im Anschluss brachte Stephan Führer, ebenfalls mit einem Siebenmeter, den SBC mit 7:6 in Führung.

Doch dann waren wieder die technisch überlegenen Gäste an der Reihe, die immer wieder aus der zweiten Reihe zu Torerfolgen kamen und postwendend wieder mit 9:7 vorne lagen. Besonders Torwart Arnold Marx war es zu verdanken, dass der Rückstand zur Pause lediglich drei Tore betrug (8:11). Marx wehrte insgesamt vier Strafwürfe der Bayern ab.

Nach dem Wechsel waren die Gäste sofort hellwach, während die Münch-Truppe den Start verschlief und mit 8:13 in Rückstand geriet. Doch der SBC zeigte seine kämpferischen Qualitäten und so gelang es dem SBC unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer, bis auf 13:15 zu verkürzen.

Jetzt gelangen auch Rechtsaußen Martin Stiritz einige schön herausgespielte Treffer. Den unrühmlichen Höhepunkt der Partie bildete eine kurze Spielunterbrechung, nachdem es auf der Tribüne der Fans des FC Bayern München, die mit einem eigenen Bus angereist waren, zu Rangeleien gekommen war. Davon ließen sich die Spieler des FCB aber nicht beeinflussen und begannen in den letzten zehn Minuten ihre Kondition und ihren großen Spielerkader auszunutzen. So erzielten die Gäste einen leichten Treffer nach dem anderen und schraubten das Ergebnis schließlich bis auf 26:17 gegen eine nun resignierende Traunsteiner Mannschaft, bei der nun vor allem die Konzentration immer mehr nachließ.

Für den SBC Traunstein spielten Richard Engel und Arnold Marx im Tor sowie Alex Wetsch (5/1), Jens Klein, Simon Wendl (1), Martin Brunner (2), Andreas Brunner, Martin Stiritz (4), Simon Krumscheid und Stephan Führer (5/4). sn