weather-image
14°

SBC-Handballer verlieren Heimspiel

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Harte Gegenwehr bekamen die Traunsteiner Handballer. Hier wird Alex Wetsch (links) von den Unterhachingern mit großem Einsatz gebremst. (Foto: Seidl)

Die Traunsteiner Handballer stemmten sich vergeblich gegen die erste Heimniederlage nach sechs Siegen hintereinander zu Hause. Doch letztendlich war die instabile Abwehr ausschlaggebend für die 28:33-Niederlage im Duell der Bezirksoberliga gegen die Bayernligareserve des TSV Unterhaching.


Der SB Chiemgau, der wieder mit nur zwei Auswechselspielern antreten musste, konnte zunächst bis zur 10. Spielminute das Spiel ausgeglichen gestalten. Dabei ging man durch schöne Tore von Markus Peter von Rechtsaußen, Stephan Führer vom Kreis und Moritz Angerer aus der zweiten Reihe sogar mit 3:1 in Führung, ehe beim Stand von 5:5 die Gäste immer besser in das Spiel kamen.

Anzeige

Unterhaching II war im Angriff mit den großgewachsenen Rückraumspielern Gordon Nehrig und Bastian Kropp eine Bank und erzielte vier Treffer in Folge – es stand nun 5:9. Dann aber begann die stärkste Phase des SBC. Angetrieben von Moritz Angerer, gelang der Mannschaft von Trainer Markus Münch ein kleiner Lauf und bis zur 23. Minute konnte der Vorsprung der Gäste wieder egalisiert werden. Hilfreich für die Aufholjagd war auch die kurze Manndeckung gegen den Rückraum der Unterhachinger, die sich Markus Peter und Simon Wendl abwechselnd teilten.

Aber so schnell, wie der SBC die Tore aufgeholt hatte, so schnell waren die Gäste wieder am Drücker. Ehe sich der Gastgeber versah, konnten die Münchner durch ihren starken Rückraum den alten Vier-Tore-Vorsprung wieder herstellen und so ging man mit 12:16 in die Pause.

Nach der Pause fielen innerhalb von fünf Minuten insgesamt zehn Tore, doch sobald der SBC vorlegte, folgte postwendend wieder ein Gästetreffer. Somit gelang es den Traunsteinern einfach nicht, näher heranzukommen. Im Gegenteil: Unterhaching legte einen Zwischenspurt ein und dank einiger Tempogegenstöße schraubte der TSV in der 45. Minute das Ergebnis bis auf 20:28. Damit war das Spiel praktisch schon entschieden.

Der SBC jedoch kämpfte leidenschaftlich und gab trotz der dünnen Spielerdecke nie auf, was auch die Zuschauer honorierten. Auch konnte man immer wieder über Kreisspieler Stephan Führer zum Torerfolg oder zu Siebenmetern kommen.

Matthias Orwat wurde häufiger schön in Szene gesetzt und Markus Peter und Simon Wendl konnten einige Male einwerfen, doch im Angriff wurde Moritz Angerer immer wieder von der Gästeabwehr geblockt und musste einige Körpertreffer einstecken. Dennoch war Angerer bester SBC-Torschütze. Die Niederlage konnte aber auch er nicht verhindern, denn die Traunsteiner Abwehr fand gegen den starken Rückraum der Münchner einfach kein Mittel und so konnten die Torhüter kaum Bälle abwehren. Wenigstens gelang es dem SBC in der Schlussphase noch, das Ergebnis etwas freundlicher zu gestalten. So trennte man sich in der Halle des Chiemgau-Gymnasiums letztendlich mit 28:33. Am nächsten Samstag müssen die Traunsteiner zum Spitzenreiter München-Ost und müssen hier wohl die nächste Niederlage einkalkulieren.

Für den SBC Traunstein spielten Arnold Marx und Christoph Bachhuber im Tor sowie Alex Wetsch (2/1), Simon Wendl (3), Andreas Brunner (1), Simon Krumscheid, Matthias Orwat (4), Markus Peter (4), Stephan Führer (4) und Moritz Angerer (10/3). sn