weather-image
25°

SBC-Handballer mit Punktgewinn zum Auftakt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Spieler Markus Peter (am Ball) erzielte in buchstäblich letzter Sekunde den Ausgleich für die Traunsteiner und sicherte seinem Team damit einen Punkt zum Saisonstart. (Foto: Seidl)

Die Handballer des Sportbunds Chiemgau Traunstein starteten in die neue Saison in der Bezirksoberliga mit einem Unentschieden. Zum Auftakt war das Team von Trainer Markus Münch beim ambitionierten Aufsteiger TSV Milbertshofen zu Gast und erkämpfte sich beim 24:24 den ersten Punkt in der neuen Spielzeit.


Beide Mannschaften starteten sehr verhalten in die Begegnung und zunächst dominierten die Abwehrreihen das Geschehen. Milbertshofen bereitete dem SBC mit einer sehr offensiven 3:2:1-Abwehr zunächst große Probleme, konnte aber auch seinerseits die stabile Defensive der Traunsteiner nicht überwinden. So dauerte es bis zur 6. Minute, ehe der Gast das erste Tor der Begegnung erzielen konnte. Der Sportbund kam mit der offensiven Spielweise des Aufsteigers nun besser zurecht und konnte durch Rückraumtreffer von Alex Wetsch und Moritz Angerer mit 5:3 in Führung gehen.

Anzeige

Münch-Truppe liegt zur Halbzeit knapp vorn

In der Folgezeit erhöhten die Traunsteiner merklich das Tempo und erzielten aus einer sicheren Deckung heraus mehrere einfache Tore über die zweite Welle und bauten den Vorsprung bis Mitte der ersten Hälfte auf 9:5 aus. Dann verpassten es die Schützlinge von Trainer Münch jedoch, die Führung in doppelter Überzahl weiter in die Höhe zu schrauben und Milbertshofen kam langsam wieder zurück in die Partie. Gegen Ende des ersten Durchgangs schaffte es der SBC dann nicht mehr, klare Torchancen herauszuspielen und so konnten die Gastgeber bis zur Pause auf 11:10 verkürzen.

Die zweite Hälfte begann mit dem schnellen Ausgleichstreffer der Münchner, doch dann erarbeitete sich der Sportbund wieder leichte Vorteile. Die Traunsteiner waren in dieser Phase vor allem über den Kreisläufer Stephan Führer erfolgreich, der in kürzester Zeit drei Tore erzielen und einige Siebenmeter herausholen konnte. Folgerichtig übernahm der SBC wieder die Führung und lag bis Mitte des zweiten Durchgangs mit 17:14 in Front. Im weiteren Spielverlauf vernachlässigten beide Mannschaften ihre Deckung und kamen reihenweise zu guten Torgelegenheiten. Während die Traunsteiner allerdings einige Chancen liegen ließen, nutzten die Gastgeber ihre Möglichkeiten und konnten in der 52. Minute zum 20:20 ausgleichen.

Die Partie ging nun hin und her. Keine Mannschaft konnte sich absetzen und so blieb die Begegnung bis zum Ende offen. In der 57. Minute gingen die Gastgeber dann erstmals mit 23:22 in Führung und läuteten damit eine äußerst turbulente Schlussphase ein. Der SBC verlor im Angriff den Ball und Milbertshofen konnte auf 24:22 erhöhen. Dem Sportbund blieben lediglich 75 Sekunden, um die drohende Niederlage abzuwenden. Im Angriff übernahm nun Alex Wetsch die Verantwortung und erzielte aus schwieriger Position den Anschlusstreffer.

Es war noch eine Minute zu spielen und Milbertshofen konnte mit einem erfolgreichen Angriff die Partie für sich entscheiden. Doch die Traunsteiner erkämpften sich in der Deckung den Ball und bekamen so noch die Möglichkeit zum Ausgleich. Wetsch und Angerer wollten den Ball mit viel Tempo nach vorne bringen, doch dann wurde Moritz Angerer auf Höhe der Mittellinie böse gefoult und im Gesicht getroffen. Angerer musste daraufhin minutenlang behandelt werden und konnte nicht mehr weiterspielen. Der Übeltäter sah für diese Aktion die Rote Karte.

Dem SBC blieben nun noch 15 Sekunden für den Ausgleichstreffer. Münch brachte jetzt den siebten Feldspieler. In Überzahl konnten sich die Gäste noch eine Wurfchance erarbeiten. Markus Peter wurde auf Rechtsaußen freigespielt und traf in der Schlusssekunde mit einem sehenswerten Heber zum verdienten 24:24.

Für den SBC Traunstein spielten Richard Engel und Arnold Marx im Tor, sowie Alex Wetsch (5 Treffer/davon 1 Siebenmeter), Victor Daniel (1), Simon Wendl (1), Martin Brunner, Markus Peter (3), Andreas Brunner (1), Martin Stiritz (3), Moritz Angerer (7/2) und Stephan Führer (3). mbr