weather-image
22°

SBC-Handballer holen nur einen Punkt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Tormann Richard Engel war ein guter Rückhalt des SBC Traunstein – und so holten die Hausherren zumindest einen Punkt. (Foto: Seidl)

Die Handballer des Sportbunds Chiemgau Traunstein haben es versäumt, den Abstand zum Tabellennachbarn TSV Brannenburg zu vergrößern. Sie mussten sich nach einem intensiven, aber sehr fairen Spiel der Bezirksliga II mit einem 28:28-Unentschieden begnügen. Letztendlich war dies ein vermeidbarer Punktverlust für Traunstein und ein glücklicher Punktgewinn für die Gäste.


Die Partie zeigte von Anfang an zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Dabei zeigte der SBC eine bessere Leistung als im Hinspiel, wo man sang- und klanglos mit 27:36 verloren hatte.

Anzeige

Bis zum 3:3 war das Spiel ausgeglichen, dann konnten Jonathan Levannier vom Rückraum und Florian Laufenböck vom Kreis auf 5:3 erhöhen. Doch postwendend glich Brannenburg durch schnelle und vor allem zu leichte Treffer aus. In der 17. Minute (7:9) lagen dann die Gäste wieder vorne und bauten ihren Vorsprung beim 9:12 (22.) erstmalig auf drei Tore aus.

Dann aber zeigte der SBC im Angriff einige schöne Anspiele an die beiden Kreisläufer Florian Laufenböck und Paul Engmann – der seine Mannschaft während der Semesterferien wieder tatkräftig unterstützen konnte – und so stand es nur noch 13:14. Vor der Pause konnten die Inntaler noch einen Treffer zum 13:15 erzielen.

Nach dem Wechsel kam die Mannschaft von Trainer Martin Brunner konzentriert aus der Kabine und konnte bereits nach fünf Minuten mit 18:17 in Führung gehen – durch Treffer von Levannier, Laufenböck und Kai van Thiel von Rechtsaußen. Dann waren die Gäste fast zwei Minuten in doppelter Unterzahl auf dem Feld, doch in dieser Phase gelang Brannenburg sogar mit vier Mann der Ausgleich. Besonders das Überzahlspiel ist eine ausgesprochene Schwäche der Traunsteiner und muss unbedingt noch verbessert werden.

Nun folgte die spannende Schlussviertelstunde. Zunächst gelang es keiner Mannschaft, sich abzusetzen. Besonders Tony Ivankovic konnte sich einige Male auf der Linksaußenposition schön durchsetzen und war letztendlich mit acht Toren der treffsicherste SBC-Schütze an diesem Abend. In der 50. Minute war der Spielstand mit 24:24 weiterhin ausgeglichen. Dann setzte sich Jonathan Levannier aus dem Rückraum durch, aber Brannenburg konterte mit zwei Toren und lag wieder vorne (25:26).

Florian Czogalla, der sich mit Richard Engel im Tor abwechselte, zeichnete sich in dieser Phase einige Male aus und hielt sein Team im Rennen. Andreas Brunner erzielte dann den erneuten Ausgleich und nach Treffern von Levannier und Ivankovic war Traunstein wieder mit 28:27 vorne. Nun waren nur noch 80 Sekunden zu spielen. Aber eine Unaufmerksamkeit in der SBC-Abwehr verhalf den Gästen zum abermaligen Ausgleich.

Dann waren nur noch 40 Sekunden zu spielen, doch es gelang den Traunsteinern nicht mehr, einen letzten guten Angriff zu starten und so musste man mit einem 28:28-Unentschieden das Spiel beenden. Letztendlich fühlte sich das Unentschieden wie eine Niederlage an und der Punktverlust könnte sich womöglich in der Endabrechnung noch rächen, denn es ist nun zu erwarten, dass der heimstarke TSV Brannenburg demnächst in der Tabelle an den Traunsteinern vorbeizieht.

Für den SBC spielten: Richard Engel und Florian Czogalla im Tor, sowie Tony Ivankovic (8), Jonathan Levannier (7/2), Florian Laufenböck (5), Martin Stiritz, Johannes Fellner, Moritz Jürgens, Andreas Brunner (2), Kai van Thiel (2) und Paul Engmann (4). sn