weather-image
20°

SBC-Handballer holen Auswärtspunkt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er zeigte sich auch in Allach wieder treffsicher: Alex Wetsch von den Handballern des SB Chiemgau Traunstein. (Foto: Seidl)

Die Handballer des SB Chiemgau Traunstein haben beim TSV Allach II in der Bezirksoberliga mit einem kleinen Kader eine couragierte Leistung gezeigt. Sie sicherten sich mit dem 32:32-Unentschieden den zweiten Auswärtspunkt der Saison.


Der Sportbund ging schnell mit 4:2 in Führung. Aus einer sicheren Abwehr heraus spielten die Traunsteiner den Ball mit viel Tempo nach vorne und Moritz Angerer und Alex Wetsch kamen gegen die zu passive Allacher Abwehr zu einfachen Toren aus dem Rückraum. Jedoch trafen die Gäste allein in der Anfangsphase aus aussichtsreicher Position dreimal nur das Aluminium.

Anzeige

Dies nutzte der TSV Allach seinerseits zu schnellen Gegenangriffen. Überhaupt versuchte die junge, sehr breit aufgestellte Mannschaft des Gastgebers, den SBC mit hohem Tempo im Angriff müde zu laufen. Die Chiemgauer hatten damit allerdings keine Probleme und fanden immer Lücken in der Allacher Defensive. Auch die Anspiele auf Stephan Führer funktionierten gut und Allach stoppte den Traunsteiner Kreisläufer meist nur auf Kosten eines Siebenmeters. Die Strafwürfe – insgesamt acht – verwandelte Moritz Angerer allesamt sicher. Allerdings vernachlässigte der Sportbund die sonst so sichere Abwehr etwas. So blieb bis zum Seitenwechsel nur eine 15:13-Führung.

Nach dem Wiederanpfiff parierte SBC-Torhüter Richard Engel einige Würfe, was Simon Krumscheid und Moritz Angerer zur 21:16-Führung nutzten. Dann gab es jedoch einen Bruch im Spiel des SBC. Im Angriff wurden mehrfach Bälle verworfen und Allach kam auf 21:20 heran.

Die minutenlange Phase ohne Tor beendete schließlich Andreas Brunner, der nach toller Schlagwurftäuschung zum 22:20 einwarf. Allach war nun aber wieder im Spiel und schaffte den 24:24-Ausgleich. Die Partie entwickelte sich zu einem echten Krimi. Allach erzielte immer wieder schnelle Gegenstoßtore, auf der anderen Seite hielt nun vor allem Andreas Brunner dagegen.

Drei Minuten vor dem Ende gelang den Gastgebern das 30:29 und Stephan Führer erhielt wegen eines Fouls eine berechtigte Zeitstrafe. Führer war damit aber nicht einverstanden und erhielt wegen Reklamierens eine weitere Zeitstrafe. Traunstein musste die verbleibende Zeit in Unterzahl bestreiten und lag ein Tor zurück.

Dennoch blieben die Schützlinge von Trainer Markus Münch durch einen sehenswerten Heber von Markus Peter im Spiel. Es war noch eine halbe Minute zu spielen, als Traunstein beim Stand von 32:31 einen Strafwurf zugesprochen bekam. Moritz Angerer trat an und verwandelte eiskalt zum verdienten 32:32-Ausgleich.

Allach hatte noch zehn Sekunden zum möglichen Siegtreffer. Mit der Schlusssekunde warfen sie auch den Ball ins Traunsteiner Tor, doch die sehr guten Schiedsrichterinnen erkannten den Treffer zurecht nicht an, da der Schütze beim Wurf weit im Kreis stand. So blieb es beim gerechten 32:32-Unentschieden, mit dem der SBC gut leben kann. Insgesamt zeigten die Traunsteiner erneut eine gute Vorstellung und springen mit diesem Punktgewinn auf Rang sieben.

Für den SBC Traunstein spielten Richard Engel und Christoph Bachhuber im Tor sowie Alex Wetsch (5 Treffer), Simon Wendl (2), Simon Krumscheid (1), Markus Peter (2), Martin Stiritz (1), Moritz Angerer (14/8 Siebenmeter), Andreas Brunner (5) und Stephan Führer (2). mbr