weather-image
20°

SBC-Handballer gewinnen das Derby

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auch er trug zum Erfolg des SB Chiemgau bei: Rückkehrer Markus Peter (am Ball). (Foto: Seidl)

Die Handballer des Sportbunds Chiemgau Traunstein haben in der Bezirksliga ihre Pflichtaufgabe gegen den TuS Traunreut mit einem ungefährdeten 29:19-Erfolg gelöst. Sie revanchierten sich damit ausreichend für die 21:24-Hinrunden-Niederlage. Somit bleibt der SBC weiterhin Tabellenführer mit zwei Punkten Vorsprung – bei noch vier ausstehenden Spielen – vor der HT München III, die in Prien mit 33:29 gewinnen konnte.


Die Chiemgauer erwischten einen guten Start, konnten sich zunächst aber nicht absetzen. Bis zur 14. Spielminute gelang es Traunreut dagegenzuhalten, doch dann rührte der SBC Beton in der Abwehr an. Die Gäste trafen zehn Minuten nicht mehr in das gegnerische Gehäuse, während Traunstein ein 5:0-Tore-Lauf gelang.

Anzeige

So kam der Sportbund über Treffer von allen Positionen durch Ricardo Pitsch mit Siebenmeter, Jonathan Levannier und Tony Ivankovic aus dem Rückraum, Kai van Thiel vom Kreis und Markus Peter von Rechtsaußen, zum neuen Spielstand von 11:5 (24. Minute). Dieser Vorsprung wurde bis zur Pause durch zwei Tore von Johannes Geuß von Linksaußen sogar noch auf 14:8 ausgebaut. Der SBC hatte das Spiel jederzeit im Griff und konnte auf seine gute Abwehrleistung aufbauen, während Traunreut, das ohne den verletzten Torjäger Martin Gizler antreten musste, zwar kämpferisch alles versuchte, spielerisch dem SBC aber an diesem Abend deutlich unterlegen war.

Nach dem Wechsel gelangen den Gästen zwei schnelle Tore und man merkte, dass sie nochmals konzentriert zu Werke gehen wollten. Doch Jonathan Levannier und Xaver Haider stellten in der 35. Minute wieder den alten Sechs-Tore-Abstand her, den Ricardo Pitsch mit einem verwandelten Strafwurf weiter ausbaute.

Nachdem Markus Peter in der 47. Minute auf 22:13 erhöht hatte, war das Spiel entschieden. Auf Traunreuter Seite versuchte Spielmacher Jonathan Reichl, seine Mannen gut in Szene zu setzen, doch Florian Czogalla im SBC-Tor zeichnete sich mit guten Paraden aus. So waren die letzten zehn Minuten ein Schaulaufen für die Traunsteiner, denen durch Xaver Haider ein Treffer durch Tempogegenstoß gelang. Tony Ivankovic erzielte nach Anspiel von Pitsch auch wieder ein herrliches Kempa-Tor. In der 55. Minute musste Philip Sturm vom TuS nach der dritten Zweiminutenstrafe vom Feld in einer jedoch sehr fair geführten Partie mit lediglich fünf Zeitstrafen. Den Schlusspunkt setzte Kai van Thiel zum 29:19.

Alles in allem war es ein völlig verdienter Sieg für Traunstein gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden TuS vor einer großen Zuschauerkulisse von über 100 Fans. SBC-Trainer Martin Brunner war mit der Leistung seiner Mannschaft voll zufrieden und fiebert nun dem Samstag (19 Uhr) in der Landkreissporthalle entgegen. Dann kommt es zum Showdown in Traunstein, wenn der Tabellendritte TSV Brannenburg, der noch Chancen auf den Titel hat, zum Spitzenspiel in die Große Kreisstadt kommt.

Für den SBC spielten: Richard Engel und Floria Czogalla im Tor sowie Xaver Haider (3), Christian Stainer, Kai van Thiel (2), Ricardo Pitsch (5/3), Moritz Jürgens (2/1), Markus Peter (3), Florian Laufenböck (1), Julian Karl, Tony Ivankovic (3), Andreas Brunner (1), Jonathan Levannier (5), Johannes Geuß (4).

Für den TuS spielten: Simon Maiwälder, Florian Haider (3), Philip Sturm (3/2), Marcel Gidija, Philipp Schmitt (1), Markus Mertinko (1), Johannes Pasler (1), Jeremy Mason, Ilija Opacak (2), Andreas Stücher, Norbert Paul, Jonathan Reichl (5/1), Marco Schinko (1), Paul Kohler (1). sn

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein