weather-image
27°

SBC-Handballer gewinnen Abstiegsduell

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Florian Laufenböck gelang ein schöner Treffer für den SBC Traunstein gegen den ESV Freilassing. (Foto: Seidl)

Die Handballer des Sportbunds Chiemgau Traunstein konnten in der Bezirksliga II mit dem 31:23-Erfolg gegen den ESV Freilassing nicht nur endlich den ersten Sieg im Jahre 2019 feiern, sondern vergrößerten auch den Vorsprung auf den Abstiegsplatz auf nunmehr acht Punkte. Der hohe Sieg begeisterte die Zuschauer in der Halle des Chiemgau-Gymnasiums.


Der Erfolg war umso wertvoller, da der SBC praktisch mit dem letzten Aufgebot antreten musste. Denn es fehlten mit Markus Peter, Simon Krumscheid, Simon Wendl und Moritz Angerer gleich vier wichtige Spieler aus beruflichen bzw. verletzungsbedingten Gründen.

Anzeige

Der SBC startete äußerst konzentriert und ging mit 3:2 in Führung. Dann begann ein furioses Angriffsspiel und man zog bis zum 8:2 durch den sehr gut aufgelegten Andreas Brunner davon. Es folgten noch schöne Tore durch Jonathan Levannier, Christian Stainer, Florian Laufenböck vom Kreis mit einem raffinierten Heber und nochmals Andreas Brunner zum 11:4-Vorsprung in der 16. Spielminute.

Der ESV Freilassing konnte dem Traunsteiner Angriffswirbel nichts entgegensetzen. Die Gäste fanden auch kaum ein Durchkommen gegen die gut gestaffelte SBC-Abwehr mit einem bärenstarken Torhüter Richard Engel, der viele Würfe des Gegners entschärfte. So warf die Mannschaft von Trainer Martin Brunner bis zur Pause einen 19:9-Vorsprung heraus. Damit war die Partie eigentlich bereits zur Halbzeit schon entschieden. Der Spieler der ersten Hälfte war Andreas Brunner mit sechs Treffern.

Nach dem Wechsel kam Freilassing entschlossen aus der Kabine und holte sogleich zwei Tore auf. Dann aber war Jonathan Levannier zur Stelle und erzielte mit einer feinen Einzelleistung das 20:11.

In der 36. Minute musste Florian Laufenböck mit einer Zeitstrafe vom Feld. Von da an begann ein hektisches, zerfahrenes Spiel, das auch darunter litt, dass die beiden Schiedsrichter eine Zeitstrafe nach der anderen verhängten und insgesamt auf elf Zwei-Minuten-Strafen in der zweiten Halbzeit kamen, davon sechs für den SBC und fünf für die Gäste. In den ersten 30 Minuten hingegen wurden lediglich drei Strafen verhängt.

In der 45. Minute kam dann noch gegen Florian Laufenböck nach dessen dritter Zeitstrafe eine Rote Karte hinzu. In dieser Phase musste der SBC eine halbe Minute mit drei Feldspielern verteidigen und Freilassing verkürzte um zwei Tore, doch der Vorsprung wurde letztendlich nicht geringer.

So stand es nach 50 Minuten 28:19 für Traunstein. Auch in den letzten zehn Minuten ließ der SBC nichts mehr anbrennen und verwaltete gekonnt die Führung, auch wenn man nun im Angriff nicht mehr die Dynamik und Spielfreude wie in der ersten Hälfte zeigte.

Die letzten Traunsteiner Treffer erzielten der starke Christian Stainer aus dem Rückraum und Martin Stiritz, der auf seiner Rechtsaußenposition wieder eine Bank war und insgesamt sieben Tore erzielte. Der ehemalige Traunsteiner in Reihen des ESV Freilassing, Florian Albrecht, stand ihm auf derselben Position aber nicht nach und warf viermal ein.

Trainer Martin Brunner war voll des Lobes über seine Mannschaft und hofft, diesen Schwung auch in das Auswärtsspiel nächsten Sonntag nach Rosenheim mitzunehmen, doch ist der ESV Rosenheim (5./14:12 Punkte) zu Hause eine Macht und die Trauben werden dort hoch hängen. Nach seinem Sieg verbesserte sich der SBC (9:17) auf den 8. Tabellenplatz. Freilassing (1:23) bleibt Tabellenletzter und wird wohl nach dem Aufstieg letzte Saison direkt wieder den Gang in die Bezirksklasse antreten müssen.

Für den SBC Traunstein spielten Richard Engel im Tor sowie Jonathan Levannier (6), Christian Stainer (5), Ralph Markon, Korbinian Miller, Kai van Thiel (1), Johannes Fellner (1), Florian Laufenböck (1), Martin Stiritz (7), Andreas Brunner (10/2). sn