weather-image
28°

SBC-Handballer erwarten den FC Bayern München

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er wird dem SBC Traunstein auch am heutigen Samstag im Duell gegen den FC Bayern München wieder fehlen: Finn Lüttschwager (Mitte). (Foto: Seidl).

Traunsteins Handballer bestreiten am heutigen Samstag ihren nächsten großen Heimspieltag. Allerdings muss der SBC dabei erneut in die Sporthalle des Chiemgau-Gymnasiums an der Brunnwiese ausweichen.


Traunsteins Bezirksoberligaherren um Trainer Herbert Wagner und Co.-Trainer Matthias Orwat erwarten dabei um 19.30 Uhr den Tabellenachten FC Bayern München.

Anzeige

Die Kreisstädter möchten dabei vor allem Wiedergutmachung für die deutliche 18:34-Auswärtsniederlage am vergangenen Wochenende beim TSV Milbertshofen betreiben.

Darüber hinaus wäre ein Sieg wichtig, um weiterhin den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Derzeit besitzt der Sportbund nur drei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer TSV München Ost.

Allerdings wird die Begegnung gegen die abstiegsgefährdeten »Rothosen« aus der Landeshauptstadt sicher schwer. In den ersten Begegnungen der Rückrunde blieb der »Bayern-Express« bislang ungeschlagen und sammelten viel Selbstvertrauen. Die Kreisstädter vertrauen dagegen auf ihre Heimstärke und die Unterstützung ihrer Zuschauer.

Personell sieht es bei den Traunsteinern aber nach wie vor nicht gut aus, denn Simon Krumscheid (Verdacht auf Hexenschuss), Finn Lüttschwager (Hüfte) und Johannes Götz werden nach wie vor nicht einsetzbar sein. Da somit nahezu die komplette rechte Angriffsseite fehlt, war Herbert Wagner während der Woche zum Improvisieren gezwungen. So wird voraussichtlich wieder Philipp Fuchs zum Einsatz kommen, der nach seiner Schulterverletzung eine lange Pause hinter sich hat. Darüber hinaus wird Neuzugang Bastian Hollmann auf der Rechtsaußen-Position sein Heimdebüt bestreiten. Hinter einem Einsatz des Zwei-Meter-Hünen Christoph Rauh steht jedoch noch ein Fragezeichen.

Das Vorspiel der Ersten Herrenmannschaft bestreitet um 17.45 Uhr die Damenmannschaft des Trainergespanns Taube/Schloerscheidt, die als Tabellenführer der Bezirksklasse Oberbayern Gruppe III den SV Erlstätt zum Lokalderby empfangen.

Die Kreisstädterinnen führen mit fünf Punkten Vorsprung vor der Konkurrenz aus Trostberg und Anzing die Tabelle an, während sich der Rivale aus Erlstätt derzeit mit dem 7. Platz begnügen muss.

Daoch darf sich die Mannschaft um Spielmacherin Claudia Enzinger nicht zu sicher fühlen. Gewarnt dürfte man vor dem vermeintlich leichten Gegner aus dem Traunsteiner Vorort sein, denn der Tabellensiebte überraschte zuletzt nicht nur mit einem deutlichen Sieg beim TSV Übersee, sondern auch mit einem Unentschieden gegen den Bezirksligaabsteiger SV Anzing in eigener Halle.

Zuvor sind bereits einige Traunsteiner Jugendmannschaften im Einsatz, darunter schon um 13.30 Uhr die weibliche C-Jugend gegen den ESV Rosenheim. Ala