weather-image

SBC-Handballer bleiben in der Bezirksoberliga

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Handballer Andreas Brunner (am Ball) verlor mit seinem Team das letzte Saisonspiel beim SV Anzing II, dennoch  wurde danach gefeiert – und zwar der Klassenerhalt. (Foto: Seidl)

Bereits vor dem Spiel beim SV Anzing II konnten die Handballer des SB Chiemgau Traunstein jubeln und den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga feiern. Denn der schärfste Rivale um den vierten Abstiegsplatz, der TSV Trudering, verlor in einem dramatischen Spiel gegen die DJK Taufkirchen zu Hause mit 25:27. Damit behielt die Münch-Truppe einen Punkt Vorsprung vor den Truderingern, die nun in die Bezirksliga absteigen müssen. Somit konnten die Traunsteiner befreit gegen die Bayernliga-Reserve des SV Anzing aufspielen, zeigten eine insgesamt gute Leistung und mussten sich beim Tabellenvierten letztlich knapp mit 29:27 geschlagen geben, was der ausgelassenen Stimmung aber keinen Abbruch tat.


In den ersten 15 Minuten war es eine nervöse Partie mit wenigen Toren und vielen vergebenen Würfen (5:5). Dann aber verschärfte Anzing das Tempo und zog über den starken Rückraum, der fast für alle Treffer verantwortlich war, auf 9:6 davon. Doch schöne Tore von Riccardo Pietsch von Linksaußen, Martin Stiritz von der rechten Seite und Moritz Angerer führten zum erneuten Gleichstand, der dann allerdings vom SBC während der restlichen Spielzeit nicht mehr erreicht werden konnte.

Anzeige

Nachdem man kurz vor der Pause auf 11:12 herangekommen war, musste man in der letzten Minute noch zwei Gegentreffer hinnehmen. Zur Pause stand es also 14:11 für den Gastgeber.

Nach dem Wechsel begannen die Anzinger »Löwen« konzentrierter als der SBC und zogen bis auf 19:15 davon, ehe dem wieder bärenstarken Moritz Angerer weitere Anschlusstreffer gelangen. In der 45. Minute war es Alex Wetsch, der nochmals auf 19:20 verkürzen konnte, aber der Gleichstand wollte trotz einiger schön herausgespielter Chancen einfach nicht mehr gelingen. Dann war es wieder Anzing, das vier Tore nachlegte und in der 55. Minute war das Spiel nach dem 26:23 schon entschieden. Die letzten drei SBC-Treffer erzielte allesamt Moritz Angerer aus dem Rückraum und so durften die Traunsteiner eine knappe Auswärtsniederlage »feiern«.

Mit diesem Happy End geht eine lange kräftezehrende Saison zu Ende, die den Traunsteinern alles abverlangt hat. Trotz einer dünnen Spielerdecke, die sich besonders in den Auswärtsspielen bemerkbar gemacht hat, gelang es Trainer Markus Münch mit seiner Mannschaft die notwendigen Punkte zum Klassenerhalt zu holen, obwohl man nach der Derbyniederlage gegen Prien fast schon abgestiegen war. Abteilungsleiter Armin Brunner war voll des Lobes und gratulierte der Mannschaft kurz nach Spielende.

Ironie des Schicksals war jedoch, dass auf der Internetseite des Bayerischen Handballverbands das Endergebnis des Spiels in Trudering falsch eingetragen war, sodass der SBC »offiziell« eine Nacht lang abgestiegen war. Zum Glück waren einige Traunsteiner beim Spiel in Trudering vor Ort und konnten die frohe Botschaft nach Anzing übermitteln.

Für den SBC Traunstein spielten: Arnold Marx und Christoph Bachhuber im Tor sowie Alex Wetsch (2), Simon Wendl (1), Andreas Brunner (1/1), Simon Krumscheid (1), Riccardo Pietsch (4), Martin Stiritz (3), Hanno Pradler und Moritz Angerer (15/3). sn