weather-image
18°

SBC-Handballer bezahlen Lehrgeld

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Patrick Fuchs (rechts) erzielte drei Treffer für den SBC Traunstein, doch insgesamt war die Angriffsleistung der Traunsteiner zu schwach. (Foto: Seidl)

Eine deutliche 20:26-Niederlage musste Aufsteiger SBC Traunstein in seinem zweiten Auswärtsspiel in der Handball-landesliga Süd beim TV Immenstadt hinnehmen.


Schon zur Pause hieß es 12:4 für die Gastgeber. »So funktioniert es nicht«, hieß es nach einer bitteren ersten Halbzeit in der Kabine des Sportbundes. Der Halbzeitstand nach 30 Minuten lag allen Spielern wohl schwer im Magen. Nach dem Seitenwechsel lief es dann besser, doch ein Punktgewinn kam nie in Reichweite.

Anzeige

Zu Beginn verlief die Begegnung ausgeglichen. Nach dem 3:2 durch den extrem stark spielenden Immenstädter Ivan Skaramuca gelang im Angriff der Traunsteiner jedoch gar nichts mehr.

SBC zu ideenlos

Trotz erkämpfter Bälle in der Abwehr wurden vorne im Angriff leichtfertig Chancen vergeben, technische Fehler begangen und nicht konsequent genug Druck gemacht. Ohne den schwer zu ersetzenden Alexander Wetsch auf der Spielmacherposition war das Angriffsspiel ideenlos – und dementsprechend schleppend gestaltete sich die Begegnung für die mitgereisten Fans.

In der zweiten Halbzeit zeigte der Sportbund jedoch sein wahres Gesicht und besann sich auf sein Können. Mit schönen Ballstafetten und gekonnten Körpertäuschungen gelang es immer wieder, die stark arbeitende Deckung der Gastgeber zu durchbrechen und das Geschehen ausgeglichen zu gestalten. Hier war es immer wieder Moritz Angerer, mit sechs Toren stärkster Spieler der Traunsteiner, der durch seine Rückraumgewalt überzeugte.

Auch schöne Tore von den Außenspielern Bastian Hollmann und Michael Schanz sowie vom Kreis über Trainer Herbert Wagner konnten die Kreisstädter jedoch nicht mehr so in Schlagweite bringen, dass sie den Immenstädtern gefährlich werden konnten. Diese fuhren das Spiel gekonnt nach Hause und besiegten den SBC schließlich mit 26:20.

»Individuell kann jeder Spieler unseres Kaders in der Landesliga bestehen, daran besteht kein Zweifel« so Co-Trainer Matthias Orwat nach dem Spiel. »Was uns nach wie vor fehlt ist das Teamgefüge, das uns stark macht. Wenn dazu dann noch diese Abschlussschwächen wie im heutigen Spiel kommen – 18 frei aufs Tor geworfene Bälle nicht zu verwerten – kann man in der Landesliga nicht gewinnen. Wir werden in den kommenden Trainings das Hauptaugenmerk auf die Angriffssituation legen, die Abwehr hat ihre Arbeit gut gemacht. Und wir werden weiter daran arbeiten von der Individualleistung zur Teamleistung zu kommen«, so Orwat abschließend.

Heimspiel am Samstag

Am kommenden Samstag (19.30 Uhr) bestreitet die Mannschaft nun das erste Landesliga-Heimspiel der Saison und trifft dabei in der Sporthalle des Chiemgaugymnasiums auf den Tabellenvierten HSG Würm-Mitte. Der SBC hofft dabei auf lautstarke Unterstützung der Fans.

Für den SBC Traunstein spielten Herbert Wagner (3), Bastian Hollmann (2), Michael Schanz (2), Jürgen Markon, Simon Krumscheid (1), Maxi Toch (1), Philip Fuchs, Moritz Angerer (6/1), Patrick Fuchs (3), Benedikt Sperl (2/1), Darko Milinovic sowie im Tor Stefan Toch und Christoph Bachhuber. ala