weather-image
25°

SBC will Sieg bei Balk-Abschied

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Für Gerhard Balk ist das Saisonfinale in Bischofswiesen zugleich die letzte Partie als SBC-Trainer. (Foto: Weitz)

Für den Fußball-Bezirksligist SBC Traunstein steht am heutigen Samstag der letzte Spieltag auf dem Programm. Um 15 Uhr gastiert die Mannschaft von Trainer Gerhard Balk beim Tabellenschlusslicht FC Bischofswiesen und will ihren scheidenden Übungsleiter mit einem Sieg verabschieden.


Das Hinspiel gegen Bischofswiesen war für Balk erst der fünfte Einsatz als SBC-Trainer. Damals steckte die Mannschaft noch im Tabellenkeller fest und stand gehörig unter Zugzwang. Bei Schneeregen und schlimmen Platzverhältnissen erkämpfte sich der SBC einen knappen, aber hochverdienten 4:3-Erfolg. Das heutige Rückspiel können die Traunsteiner nun wesentlich entspannter angehen. Dank einer ordentlichen Rückserie steht der Klassenerhalt schon seit zwei Wochen fest. Mit seinem »Dreier« könnte man womöglich noch einen Platz gutmachen und die Saison als Siebter abschließen. Für den bereits abgestiegenen Gegner geht es nur noch darum, sich anständig aus der Liga zu verabschieden.

Anzeige

Ein (kleines) Lob erhielt die Traunsteiner Mannschaft in der abschließenden Spielersitzung von Sportkoordinator Rainer Hörgl. Die Ziele für die erste Saison nach der Fusion seien erreicht worden, befand der Ex-Profi. Mit dem Ziel Klassenerhalt wird man sich in naher Zukunft beim SBC aber wohl nicht mehr zufriedengeben. Schon in dieser Spielzeit wäre mit einer etwas größeren Konstanz deutlich mehr möglich gewesen, wie es auch aus dem Mannschaftskreis selbstkritisch zu hören ist. Doch gerade in der Vorrunde wurden viele Punkte fast sträflich liegen gelassen und auch in der Rückserie leistete man sich unnötige Ausrutscher wie in Aschheim (0:2) oder Ottobrunn (0:2). In der kommenden Saison soll dann mit dem neuen Cheftrainer Franz Gruber das vordere Tabellendrittel ins Visier genommen werden. Dass nach dem Umzug in den neuen EHG-Sportpark erstmals seit Jahren ein vernünftiger Rasenplatz zur Verfügung steht, dürfte diesem Vorhaben nicht abträglich sein.

Doch zunächst einmal gilt es, die Saison 2012/13 vernünftig zu beenden. »Ich will in Bischofswiesen von meinen Spielern den Unterschied sehen, warum wir in der Liga bleiben und der Gegner absteigt«, sagte Trainer Balk, der sich nach der Partie von der Mannschaft verabschieden wird. Trotz der ordentlichen Punktebilanz in seiner Amtszeit entschied sich die Vereinsführung gegen eine weitere Zusammenarbeit mit dem früheren Burghauser, was dieser auch akzeptierte: »Unsere Vereinbarung war klar und die Planung bis zum Saisonende ausgelegt. Von der Vereinsseite ist da alles sauber gelaufen.« In Bischofswiesen stehen dem SBC-Trainer die zuletzt fehlenden Stammkräfte Stefan Mauerkirchner und Max Bauer wieder zur Verfügung, mit Josef Glasl und Steffen Teetz erhalten auch zwei A-Jugendliche wieder eine Bewährungschance. Nicht an Bord sind diesmal der noch verletzte Maxi Trzewik sowie Patrick Schön (Urlaub).

Dem SBC steht noch ein weiterer Abschied bevor: Anfang Juni wird das 1953 erbaute EHG-Stadion (vormals ESV-Stadion) abgerissen, um einer Kunstrasen- und Leichtathletikanlage zu weichen. Um der Sportstätte die »letzte Ehre zu erweisen«, hat der Verein für diesen Mittwoch (29. Mai; Tag vor Fronleichnam) eine »Große Abrissparty« im Vereinsheim organisiert, zu der neben den Aktiven und Freunden der Fußball-Abteilung auch alle Mitglieder und Unterstützer der übrigen Vereinssparten eingeladen sind. Der Erlös der Veranstaltung kommt einer lokalen Hilfsorganisation zugute. Beginn ist um 21 Uhr.