weather-image
10°

SBC Traunstein will Rang eins verteidigen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er kehrt nach zweiwöchiger Urlaubspause zurück in den Kader des SB Chiemgau Traunstein: Max Bauer (links). (Foto: Weitz)

Es ist kein normales Auswärtsspiel, das der SB Chiemgau Traunstein am heutigen Samstag (15 Uhr/Inntalstadion) beim TuS Raubling bestreitet. Das Besondere am Auftritt der Kreisstädter beim Tabellensechsten ist der große Reiz, dass man – falls es mit einem »Dreier« klappt – als Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga Ost in den neuen EHG-Sportpark einziehen würde. Die neue Sportanlage wird heute offiziell eingeweiht und erlebt am Samstag in einer Woche (28. September) den ersten Auftritt der Gruber-Truppe gegen den 1. FC Miesbach.


Gäste-Trainer Franz Gruber wird im Duell mit der Manfred-Thaler-Elf an der zuletzt in Aschau/Inn erfolgreichen Mannschaft festhalten. Die einzige Veränderung besteht darin, dass Defensivstratege Max Bauer nach zwei Wochen Urlaub in den Kader zurückkehrt und Johannes Schreiber (er wurde zuletzt eine Viertelstunde vor Schluss eingewechselt und vergab eine hochkarätige Chance) verletzungsbedingt nicht mitwirken kann.

Anzeige

Was Franz Gruber besonders gefreut hat am jüngsten Auftritt in Aschau, ist die Tatsache, dass zahlreiche Traunsteiner Fans mitgereist waren, um den SBC zu unterstützen. »Das war schon toll, da war ein richtiger Fan-Block dabei. Es wäre natürlich eine Supersache, wenn einige unserer Anhänger auch nach Raubling mitfahren würden.«

Auch Sportkoordinator Rainer Hörgl war mit der Vorstellung in Aschau sehr zufrieden, »auch wenn wir in der ersten Halbzeit mal einen zehnminütigen Wackler hatten.« Das 4-4-2-System werde von der Mannschaft derzeit gut umgesetzt, so Hörgl, und die beiden Stürmer Stefan Mauerkirchner und Maxi Probst strahlen immense Torgefahr aus. »Nach vorne haben wir wieder sehr gut gespielt«, analysiert der frühere Profi und Profi-Trainer, »Maxi lässt sich immer wieder geschickt ins Mittelfeld fallen und ist dadurch anspielbar. Und Stefan hat seinen Trainingsrückstand aufgeholt. Er hat fast vier Wochen in der Vorbereitung gefehlt.« Gerade nach der Roten Karte gegen den Aschauer Francesco Berardi »war das natürlich ein leichtes Spiel für uns«, meint der zufriedene Rainer Hörgl.

Ehrfurcht vor dem Spitzenreiter aus Traunstein kenne man im Inntal aber nicht, versichert Raublings Pressesprecher Florian Heller: »Wir werden uns keinesfalls vor dem SBC verstecken und versuchen, über eine offensive Ausrichtung die Punkte zu behalten.« Dass die Gäste in dieser Spielzeit stärker einzuschätzen sind als noch in der Premieren-Saison unmittelbar nach der Fusion, sei Trainer Thaler bekannt, »doch wir wollen unsere neu gewonnene Heimstärke weiter festigen.«

In ihren letzten beiden Heimspielen hielten die Raublinger den TSV Ebersberg (5:1) und den SV Aschau (3:0) deutlich in Schach. In personeller Hinsicht kann Thaler heute jedoch nicht aus dem Vollen schöpfen, denn Hannes Scheuerer (Bänderverletzung) sowie der verreiste TuS-Torjäger Dejan Pajic (früher TSV Bernau) stehen nicht zur Verfügung. »Wir haben aber in den vergangenen Wochen gezeigt, dass wir Ausfälle gut kompensieren können«, so Heller, »und wir werden auf alle Fälle eine schlagkräftige Truppe ins Rennen schicken können.«

Optimistisch sind aber auch Gruber und Hörgl. Letzterer sagt: »Schon bei unserem Sieg letzte Saison in Raubling haben wir überzeugt. Daran wollen wir anknüpfen.« cs