weather-image
19°

SBC Traunstein verpflichtet Florian Griesbeck

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Florian Griesbeck, der derzeit beim TuS Traunreut Tore »am Fließband« erzielt, wechselt in der kommenden Spielzeit zum SB Chiemgau Traunstein. (Foto: Weitz)

Zu einer interessanten Begegnung stehen sich am morgigen Samstag um 15 Uhr in der Fußball-Bezirksliga Ost der 1. FC Miesbach und der SB Chiemgau Traunstein auf der Senator-Voigt-Anlage gegenüber: Die Fußballer aus dem Oberland sind im Jahr 2014 noch ungeschlagen (allerdings noch immer abstiegsbedroht), die Gäste aus dem Chiemgau haben als aktueller Tabellendritter noch realistische Chancen auf den Landesliga-Aufstieg.


Nach dem Traunsteiner 5:1-Sieg im Hinspiel waren die Miesbacher – inklusive des damaligen Trainers Patrick Lachemeier – ziemlich angetan vom neuen EHG-Sportpark des SBC, auch wenn sie damals nur auf dem Nebenplatz spielen durften. Mittlerweile haben die Traunsteiner mit zwei klaren Siegen (6:0 gegen Aschau/Inn und 3:0 gegen Raubling) auch den Hauptplatz des neuen Stadions eingeweiht, und mit diesen Ergebnissen wurde natürlich eine Riesen-Euphorie entfacht.

Anzeige

Auswärts ist die Truppe von Trainer Franz Gruber – er wird wohl die »Raubling-Mannschaft« kaum verändern – aber nicht so stabil wie daheim: Auf des Gegners Plätzen reichte es bislang nur zu einer negativen 4-4-5-Bilanz, sodass sich die Miesbacher durchaus Siegchancen ausrechnen dürfen. Zumal Trainer Bernd Weiß hofft, dass »seine« Serie hält – seit seiner Rückkehr zum FCM gab es noch keine Niederlage.

Auch Rainer Hörgl, der neue Abteilungsleiter und bisherige Sportkoordinator des SBC, möchte – wenn es seine Terminplanung erlaubt – unbedingt das Spiel auf der Senator-Voigt-Anlage sehen. Er kennt Bernd Weiß aus »alten« Zeiten; beide spielten beispielsweise früher – wenn auch nicht in derselben Mannschaft – für 1860 Rosenheim in der damals drittklassigen Bayernliga. Auch ihre teils spektakulären »Abstecher« ins Ausland – Hörgl wirkte hauptsächlich in Österreich, Weiß in Liechtenstein – machten die Beiden zu echten Aushängeschildern der heimischen Fußball-Region.

Im Miesbacher Lager ist man sich darüber im Klaren, dass man eine deutliche spielerische Steigerung im Vergleich zum jüngsten 2:1-Sieg bei Absteiger SV Aschau/Inn benötigen wird, um die Gäste aus den Angeln zu heben. Die Traunsteiner gewannen zwar zuletzt zweimal klar, doch Hörgl warnt davor, diese Ergebnisse überzubewerten, zumal in spielerischer Hinsicht schon noch einige Wünsche offen blieben. »Wenn wir in Miesbach was holen wollen, müssen wir uns schon auf die Hinterfüße stellen«, betont er.

Ob Georg Dengel am morgigen Samstag dabei sein kann, ist noch fraglich, denn er ist nicht nur angeschlagen, sondern wegen seines Trainingsrückstandes »auch etwas überlastet«, so Hörgl. Doch ansonsten hat Trainer Franz Gruber alle Mann an Bord und wird sicher eine schlagkräftige Truppe auf den Rasen schicken können.

Apropos schlagkräftige Truppe: In der neuen Saison möchte der SBC seinen Fans natürlich jede Menge bieten. Deshalb verpflichtete Hörgl mit Offensivmann Florian Griesbeck vom TuS Traunreut einen starken Kreisliga-Spieler, »der zurzeit Tore wie am Fließband macht und auch aufgrund seiner Schnelligkeit das Potenzial hat, höherklassig zu spielen«, so der Traunsteiner Abteilungsboss.

Der frühere Überseer Griesbeck habe bereits zugesagt, und auch TuS-Spartenchef Markus Tesche habe laut Hörgl in einem Telefonat erfreulicherweise angedeutet, dass das Verhältnis der beiden Vereine trotz dieses Wechsels nicht getrübt werde. »Wir wollen zu allen Vereinen im Umkreis ein gutes Verhältnis haben – darauf legen wir großen Wert«, bekräftigt Hörgl. cs