weather-image
25°

SBC Traunstein verliert ersten Test gegen Erlbach

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Gegen den Bayernligisten SV Erlbach mit Harald Bonimeier (rechts) kam Traunsteins Maximilian Probst nach einer verpassten Hinrunde wieder zum Einsatz. (Foto: Wirth)

Der SB Chiemgau Traunstein hat sein erstes Testspiel gegen den Bayernligisten SV Erlbach auf dem eigenen Kunstrasen knapp mit 1:2 verloren.


Dabei mussten beide Mannschaften auf einige Akteure verzichten. Während der SBC ohne den verletzten Kapitän Max Bauer, Stefan Mauerkirchner, Jochen Thudt, Patrick Schön und Cameron Frost antrat, fehlten beim SV Erlbach Christoph Popp, Peter Schreiner, Stephan Masberger und Dominik Messerer.

Anzeige

Ausgeglichenes Spiel in der ersten Halbzeit

Der SBC hatte sich gut auf den Bayernligisten eingestellt und lieferte dem SV Erlbach »ein Spiel auf Augenhöhe«, wie SBC-Pressesprecher Peter Mallmann betont. Trotz einiger Möglichkeiten auf beiden Seiten war das Spiel in der ersten Hälfte ausgeglichen. Beiden Mannschaften gelang es nicht, ihre Chancen zur Führung zu nutzen. Traunsteins Torwart Issa Ndiaye zeigte mehrmals gute Paraden und so ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Die Trainer auf beiden Seiten nutzten den Test, um möglichst vielen Spielern Einsatzzeit zu gönnen und wechselten nach der Pause durch. Beim Gastgeber kamen auch drei A-Junioren zum Einsatz, zudem stand Maximilian Probst wieder mit dem SBC auf dem Feld, der die gesamte Hinrunde wegen einer Verletzung verpasst hatte.

Zu seinem Debüt im SBC-Trikot kam Neuzugang Thomas Höhensteiger (von SB/DJK Rosenheim). »Er hat das ganz ordentlich gemacht«, bescheinigt Peter Mallmann dem Defensivmann. Der zweite Neuzugang, Thomas Färbinger (ASV Grassau) verpasste seinen ersten Auftritt im Team von Jochen Reil hingegen – er wird wegen einer Sprunggelenksverletzung rund vier Wochen ausfallen.

Gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte machten sich die Wechsel in der Traunsteiner Mannschaft bemerkbar, die kurze Unordnung im Team nutzte der SV Erlbach sofort. Thilo Mösman schloss einen Erlbacher Angriff kurz nach Wiederanpfiff sicher zum 0:1 ab (47. Minute). Nur eine Minute später baute Sebastian Leitmeier die Führung aus, als er Issa Ndiaye mit einem Schuss aus 20 Meter unhaltbar zum 0:2 überlistete. Jetzt wollten die Gäste mehr und liefen sofort in einen Konter. Maximilian Fenninger legte für Daniel Willberger auf, der unhaltbar für Harald Kovacs zum 1:2-Endstand einschob (53.). »Wir haben wieder gut ins Spiel gefunden«, sagt SBC-Trainer Jochen Reil.

Nach der »kleinen Unordnung« zu Beginn der zweiten Halbzeit habe der SBC das Spiel schnell wieder im Griff gehabt, betont Peter Mallmann. »Insgesamt war das ein ordentlicher Test, bei dem das Ergebnis für uns zweitrangig ist.« Immerhin habe die Mannschaft dem Bayernligisten eine »ausgeglichene Partie« geboten.

Jochen Reil sieht noch Verbesserungsbedarf

Trotzdem ist Jochen Reil nicht ganz zufrieden. »Als Test war das in Ordnung«, erklärt er. »Aber es gab noch viele Sachen, die mir nicht gefallen haben. Im Aufbauspiel haben wir noch zu viele Fehler gemacht und die Chancenverwertung am Ende war nicht gut.« Besonders an der Abstimmung will der SBC-Trainer in den nächsten Wochen noch intensiv arbeiten. »In der Defensive müssen wir noch viel dazulernen und unsere Feinabstimmung verbessern.«

Trotzdem ist Reil zuversichtlich, weil die Mannschaft im Training gut mitarbeite und »alle Gas geben«. Zudem freut er sich, dass Scott Kennedy pünktlich zum Trainingsauftakt aus Kanada zurückgekehrt ist. »Uns darf mit dem Kader zwar nicht viel passieren, aber es ist schon etwas möglich«, betont der Trainer. Das kann die Mannschaft bereits am Mittwoch um 19 Uhr unter Beweis stellen. Da empfangen die Traunsteiner mit dem SV Wacker Burghausen einen Regionalligisten auf dem Kunstrasen im Jakob-Schaumaier-Sportpark und Jochen Reil will seine Stammformation auf den Platz schicken – auch wenn er in der Mannschaft noch »einen guten Zweikampf auf einigen Positionen erwartet. jom/fb