weather-image
23°

SBC Traunstein über stabile Defensive zum Erfolg?

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Er steht dem SB Chiemgau Traunstein wieder zur Verfügung: Stürmer Stefan Mauerkirchner ist endlich wieder fit. (Foto: Weitz)

Zum ersten Mal in seiner gut dreijährigen Vereinsgeschichte tritt der Sportbund Chiemgau Traunstein in einem Fußball-Punktspiel gegen eine niederbayerische Mannschaft an: Heute um 15 Uhr gibt der Tabellen-13. aus der Großen Kreisstadt seine Visitenkarte bei der SpVgg Landshut (Rang 8) ab. Als Schiedsrichter dieses Duells der 10. Runde der Fußball-Landesliga Südost, das im ebmpapst-Stadion am Hammerbach ausgetragen wird, fungiert Benny Woock vom TSV St. Wolfgang.


Mit einem Punkt »beruhigt die Heimreise antreten«

Anzeige

Betrachtet man die jüngsten drei Spieltage, so hat’s auf beiden Seiten mit dem punkten nicht sonderlich gut geklappt. Während die Kicker aus der Dreihelmestadt wenigstens Kellerkind SB/DJK Rosenheim – wie die Spielvereinigung aus der Bayernliga Süd abgestiegen – mit 4:0 »putzten«, gingen die Schützlinge von Adam Gawron völlig leer aus.

»Deshalb müssen wir jetzt eben wieder von vorne anfangen – diese Situation ist für uns schon etwas ungewohnt«, erklärt der SBC-Trainer. Er wäre schon mit einem Punkt zufrieden – »dann könnten wir beruhigt die Heimreise antreten.«

Sehr positiv sei, dass Stefan Mauerkirchner wieder fit ist »und wir somit wieder einen echten Stürmer aufbieten können – das tut der gesamten Mannschaft sicher sehr gut«, so Gawron. Eine starke Vorstellung lieferte zuletzt Patrick Petzka in der Traunsteiner Kreisliga-Truppe ab, in der er sogar das 3:2-Siegtor gegen den FC Perach erzielte. Belohnt wird er nun mit einer Nominierung für Landshut, wobei gestern noch offen war, ob er von Beginn an ran darf oder vorerst auf der Bank Platz nehmen wird.

Änderungen auf mindestens zwei Positionen

Auf zwei Positionen wird Adam Gawron seine Truppe mindestens ändern müssen im Vergleich zum jüngsten 0:4 gegen den ASV Dachau: Stammtorhüter Issa Ndiaye fehlt wegen einer Knieverletzung, Jochen Thudt wegen einer Zahnoperation. Beide dürften aber bereits am kommenden Freitag (19.30 Uhr) in der nächsten Heimvorstellung des SB Chiemgau Traunstein gegen den TSV Eching wieder ins Team zurückkehren. Den Kasten wird übrigens – wie schon nach Ndiayes Verletzung – »Cam« Frost hüten, der im Training mehr Pluspunkte sammeln konnte als der Ex-Rosenheimer Simon Rott.

SBC soll stabile Phase »auf 90 Minuten ausdehnen«

Dass Gawron über eine stabile und konsequente Abwehr zum Erfolg kommen möchte, sickert aus einer seiner Aussagen im Vorfeld der heutigen Begegnung durch: »Gegen Dachau ist etwa 70 Minuten die Null gestanden, diese Phase wollen wir jetzt in Landshut auf 90 Minuten ausdehnen.«

Die Niederbayern sind zwar eher eishockey- als fußballverrückt, dennoch kann die Spielvereinigung – bei der auch schon mal der frühere Kirchanschöringer Trainer Günter Heberle am Ball war – durchaus eine glorreiche Vergangenheit vorweisen: 1986 wurden die Landshuter unter der Regie von Trainer-Denkmal Karsten Wettberg Meister der damals drittklassigen Bayernliga. Auf die Teilnahme an der Zweitliga-Aufstiegsrunde verzichtete die SpVgg jedoch aus finanziellen Gründen. Für das nächste Heimspiel des SB Chiemgau Traunstein am kommenden Freitag um 19.30 Uhr gegen den TSV Eching verlost das Traunsteiner Tagblatt übrigens wieder 5 x 1 Eintrittskarte. Wer mitmachen möchte, muss einfach folgende Frage richtig beantworten: »Wie viele Zuschauer waren gegen den FC Ismaning im Stadion?«. Die richtige Antwort schicken Sie bitte per Postkarte an das Traunsteiner Tagblatt, Sportredaktion, Marienstraße 12, 83278 Traunstein. Mitspielen kann man aber auch über unser Internetportal www.suedost-news.de unter der Rubrik »Mitmachen«. Einsendeschluss für das Gewinnspiel ist der kommende Montag.