weather-image
-2°

SBC Traunstein klarer Favorit gegen das Schlusslicht

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Daniel Willberger (hier noch im Dress der Burghauser U 19) wechselt von den Amateuren des SV Grödig zum SB Chiemgau Traunstein. Er ist ab 18. November spielberechtigt. (Foto: Butzhammer)

24 Punkte trennen Spitzenreiter SB Chiemgau Traunstein und Schlusslicht SV Amerang, die sich am heutigen Samstag um 15 Uhr im Jakob-Schaumaier-Sportpark gegenüberstehen. Klar, dass man bei so einer »David-gegen-Goliath«-Situation gar nicht erst über die Rollenverteilung zu diskutieren braucht. Im Klartext: Alles andere als ein Sieg der gastgebenden Adam-Gawron-Truppe gegen den Neuling der Fußball-Bezirksliga Ost wäre nicht nur eine dicke Überraschung, sondern eine echte Sensation.


Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass beim Außenseiter im Gegensatz zum Favoriten der Stammtorhüter zwischen den Pfosten steht: Während nämlich auf Ameranger Seite Christian Rechl (zuletzt im Urlaub) wieder mit von der Partie sein wird, muss Gawron für den Rest der Herbstrunde auf den ehemaligen Olympia-Teilnehmer Issa Ndiaye verzichten. Laut SBC-Spartenboss Rainer Hörgl wurde der Senegalese am beschädigten Außenband beziehungsweise Außenmeniskus erfolgreich operiert. »Und wir gehen davon aus, dass er uns im Frühjahr wieder voll zur Verfügung steht«, so Hörgl. Die Traunsteiner haben auch wieder Torjäger Stefan Mauerkirchner zur Verfügung, der angeschlagen war und daher in Freilassing geschont wurde. Er konnte zuletzt schmerzfrei trainieren. Ob es für einen Einsatz von Beginn an reicht, ist aber noch offen.

Anzeige

Auch auf dem Transfermarkt sind die Traunsteiner im Hinblick auf die Frühjahrsrunde tätig geworden: In Daniel Willberger, der am Mittwoch seinen 18. Geburtstag feierte, wurde von den Amateuren des österreichischen Bundesligisten SV Grödig ein Spieler für die Sechser-Position verpflichtet, der hervorragende Perspektiven besitzt. Willberger ist laut SBC-Pressesprecher Peter Mallmann ab 18. November spielberechtigt. »Er ist ein junger und ehrgeiziger Spieler, der in seinen vier Jahren bei Wacker Burghausen eine gute Ausbildung bekommen hat. Er ist auch schon in der U-19-Bundesliga eingesetzt worden«, freut sich Hörgl über den Transfer des Saaldorfers, dessen Vater übrigens im Nachwuchsbereich der JFG Salzachtal engagiert ist.

Laut Mallmann sei die heutige Begegnung trotz der extremen Regenfälle in den vergangenen Tagen nicht gefährdet. Auf eines hofft der Pressesprecher in Anbetracht der Tatsache, dass der SBC zuletzt beim denkwürdigen 4:4 in Freilassing eine 2:0- und 4:2-Führung verspielt hat. »Dass wir uns diesmal wieder wie ein echter Tabellenführer präsentieren. Denn was wir uns in Freilassing in der Nachspielzeit geleistet haben, das darf einer Gaudi-Truppe passieren, aber nicht einem Spitzenreiter.« Vor dem Doppelpack an »Auswärts-Krachern« in Kolbermoor und Freilassing wäre Mallmann mit vier Punkten »absolut zufrieden« gewesen, »nach dieser wahnsinnigen Schlussphase von Freilassing ist das aber definitiv nicht mehr der Fall«. cs