weather-image
26°

SBC Traunstein II vergibt zu viele Chancen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Altenmarkter Josef Schmid im Duell mit dem Schützen des 1:0, Nick Heinrich. (Foto: Weitz)

»Die mangelhafte Chancenverwertung hat uns heute die drei Punkte gekostet«: Das war das Fazit von Robert Kranich, Trainer des SB Chiemgau Traunstein II, nach dem 1:1-Unentschieden in der Fußball-Kreisliga Gruppe II gegen den TSV Altenmarkt.


Dessen Trainer Christian Fleißner nahm den ersten Auswärtspunkt der Saison dagegen hochzufrieden mit nach Hause.

Anzeige

Gegen die unmittelbar nach dem 3:0-Heimsieg der ersten Mannschaft gegen den TSV 1860 Rosenheim II (siehe eigener Bericht) stark aufgestellte und technisch überlegene SBC-Reserve hatten die Gäste ihre ganze Kampfkraft in die Waagschale geworfen. Und so konnten die Altenmarkter die Partie ausgeglichen und zeitweise sogar optisch überlegen gestalten.

»Das war so nicht vorherzusehen und schon beeindruckend, und damit haben wir uns auch den Punkt verdient«, lobte Fleißner. Die besseren Chancen hatte über die 90 Minuten aber der Gastgeber.

Mit der ersten gefälligen Kombination waren die Traunsteiner nach einer Viertelstunde in Führung gegangen. Ausgerechnet der erst vor der Saison aus Altenmarkt in die Große Kreisstadt gewechselte Nick Heinrich wurde an der Mittellinie von zwei TSV-Akteuren nicht konsequent vom Ball getrennt, zog davon und konnte nach Doppelpass mit Traunsteins Kapitän Johannes Schreiber aus 18 Metern unbedrängt abziehen. TSV-Torwart Matthias Grundl streckte sich vergebens, der Ball tickte vom rechten Innenpfosten ins Tor – 1:0 (15.).

Danach konnten sich die Altenmarkter etwas befreien, kamen aber wegen vieler Ungenauigkeiten nicht gefährlich zum Abschluss – anders der SBC: Schreiber donnerte den Ball volley knapp über die Latte (30.), und als Heinrich aus 20 Metern abzog, faustete Grundl den Ball aus dem Kreuzeck (33.).

Schöner Spielzug

Kurz vor der Pause fiel trotzdem der Ausgleich nach einem schönen Spielzug: Max Schwarz bediente Martin Volz-winkler am Flügel, dessen Hereingabe Andreas Schwarz zwar nicht verwerten konnte, aber André Anton war zur Stelle und versenkte den Ball im Nachschuss im Netz – 1:1 (43.).

Mit dem Halbzeitpfiff musste Grundl nach einem weiteren Heinrich-Schuss erneut sein ganzes Können zeigen.

Nach der Pause sahen die gut 100 Zuschauer weiter ein verbissen geführtes, gutes und spannendes Kreisliga-Match. Die Sportbund-Kicker waren bei einigen brenzligen Situationen aber zu verspielt, wie Kranich bemerkte: »Da haben wir oft noch im Strafraum den Querpass gesucht anstatt selber konsequent abzuschließen.«

Die beste Chance hatte Schreiber, als Grundl einen immer länger werdenden Flankenball abklatschte, der SBC-Spielführer den Ball aber volley hauchdünn am Kreuzeck vorbeidonnerte.

Die Präzision fehlte

Auf der Gegenseite fehlte Altenmarkt die Präzision, um bei den Gegenzügen gefährliche Situationen heraufzubeschwören. Als die Fleißner-Schützlinge ihrem läuferischen Aufwand etwas Tribut zollen mussten, beschränkten sie sich darauf, den Punktgewinn über die Zeit zu mauern – was letztlich gelang.

Beide Kontrahenten bleiben damit im Tabellenmittelfeld. Während Altenmarkt am Samstag (16 Uhr) das Heimderby gegen den TSV Peterskirchen ins Haus steht, haben die Traunsteiner zeitgleich die knifflige Auswärtsaufgabe beim TSV Bad Reichenhall zu absolvieren. rse