weather-image

SBC Traunstein II erwartet einen harten Kampf

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Traunsteins Maximilian Fenninger (links) traf beim 5:1-Sieg gegen Vachendorf mit Michael Kirschner doppelt. Heute muss der SB Chiemgau II in Ruhpolding nachlegen. (Foto: Wirth)

Der SB Chiemgau Traunstein II und der SV Kirchanschöring II sind ganz gegensätzlich in zwei Englische Wochen gestartet: Während der SBC II den SC Vachendorf zu Hause mit 5:1 besiegt hat, unterlag der SVK II beim ASV Grassau mit 0:5.


Bereits heute, Dienstag, sind beide Mannschaften wieder im Einsatz: Kirchanschöring II (9. Platz/25 Punkte) empfängt um 18.30 Uhr den ASV Piding (4./34), Traunstein II (11./22) ist um 19.30 Uhr beim SV Ruhpolding (13./17) zu Gast – nach dem Spieltag am kommenden Wochenende stehen sich Kirchanschöring und Traunstein dann am Dienstag, 16. Mai, um 18.45 Uhr in Kirchanschöring zum Nachholspiel gegenüber.

Anzeige

Davor will der SB Chiemgau Traunstein II schon heute Verfolger Ruhpolding auf Abstand halten: »Das wird ein ganz schwieriges Spiel und ein harter Kampf«, sagt Traunsteins Trainer Gerry Straßhofer. »Wir müssen konzentriert weiterarbeiten und am Boden bleiben.« Höhenflüge sind nach dem 5:1-Sieg gegen den SC Vachendorf nicht erlaubt, auch wenn Gerry Straßhofer merklich erleichtert war: »Der Sieg war verdient und ganz, ganz wichtig für uns.«

Beide Mannschaften lieferten sich eine ausgeglichene erste Halbzeit, in der Maximilian Fenninger den SBC II zwar in Führung brachte (27. Minute), Vachendorfs Tom Loferer aber nur drei Minuten später wieder zum 1:1 ausglich.

Das 2:1 kurz nach der Pause durch Christian Wimmer (49.) gab den Traunsteiner zwar etwas Sicherheit, doch Maximilian Fenninger ließ eine »1000-prozentige« Chance aus und traf aus kurzer Distanz das leere Tor nicht. »Da hätte das Spiel auch noch kippen können«, weiß Gerry Straßhofer. »Aber wir haben defensiv nichts zugelassen.«

Mit dem 3:1 durch Maximilian Fenninger in der 73. Minute war die Partie dann entschieden, Markus Wendlinger (78.) und Michael Reis (88.) sorgten für den 5:1-Endstand. Heute wollen die Traunsteiner in Ruhpolding nachlegen: »Wir wollen auf keinen Fall verlieren«, betont Gerry Straßhofer. »Der Abstand soll mindestens gleich bleiben und bei einem Sieg sieht es schon ganz gut für uns aus.«

Mit einem Sieg wollen auch die Kirchanschöringer ihre 0:5-Niederlage beim ASV Grassau vom Samstag schnell wieder vergessen machen: »Es war ganz schwierig, überhaupt eine Mannschaft zusammenzubekommen«, sagt SVK-II-Trainer Stefan Eder. »Wir haben versucht, dagegen zu halten, aber leider war nicht mehr drin.« So ging Grassau bereits in der ersten Hälfte durch die Treffer von Dajan Pajic (20./36.) und Florian Lindlacher (27.) mit 3:0 in Führung. Dajan Pajic mit seinem dritten Tor (60.) und Helmut Hain (66.) sorgten für die höchste Niederlage in der Amtszeit von Stefan Eder.

Gegen Piding will der Trainer »wieder mit einer Kreisklassen-Elf auflaufen«. Personell sehe es dann auch für die kommenden Spiele besser aus. »Wir haben jetzt einfach die Quittung dafür bekommen, dass wir personell so eng in die Rückrunde gegangen sind«, meint Stefan Eder mit Blick auf insgesamt sieben Abgänge in der Winterpause.

Immerhin bestreitet der SV Kirchanschöring II in den letzten sechs Saisonspielen fünf Partien auf dem eigenen Rasen. »Wir haben momentan zwei Gesichter«, weiß Stefan Eder – zu Hause holte der SVK II sechs Siege und musste nur zwei Niederlagen einstecken, auswärts gab es erst einen Sieg, sieben Spiele gingen verloren. »Wir wollen heute unbedingt wieder einen Dreier einfahren«, betont der Kirchanschöringer Trainer. Schließlich habe seine Mannschaft mit dem Abstieg unmittelbar zwar nichts zu tun, bei noch sechs ausstehenden Spielen ist der Abstand von 8 Punkten auf einen Relegationsplatz aber noch kein beruhigendes Polster. »Wir müssen schon noch schauen, dass wir weiter punkten.«

Der SC Vachendorf bekommt morgen, Mittwoch, ebenfalls die Chance, Wiedergutmachung für seine 1:5-Niederlage zu leisten: Mit dem ESV Freilassing II ist um 18.30 Uhr das Tabellenschlusslicht der Kreisklasse IV in Vachendorf zu Gast. jom

Italian Trulli