weather-image
14°

SBC Traunstein hat noch zwei Ziele

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Spieler Daniel Willberger (links, hier im Duell mit den Kastlern Philipp Grothe und Leonhard Thiel/hinten) hat sich mit seiner Mannschaft für die letzten beiden Auftritte in der Fußball-Bezirksliga Ost noch einiges vorgenommen. (Foto: Weitz)

Auch wenn der SB Chiemgau Traunstein seit dem vergangenen Wochenende als Meister der Fußball-Bezirksliga Ost als Aufsteiger in die Landesliga feststeht: Zwei Ziele hat das Team von Erfolgstrainer Adam Gawron in dieser Saison noch – und diese Ziele stehen sogar in direktem Zusammenhang.


Ziel eins: Die Crew um Patrick Schön und Maxi Probst möchte die Frühjahrsrunde ungeschlagen überstehen, was in den Partien am heutigen Samstag um 15 Uhr beim TSV Ottobrunn und am Samstag, 23. Mai, um 15 Uhr zu Hause gegen den Tabellenzweiten SV/DJK Kolbermoor durchaus möglich erscheint. Zuletzt überstanden die Traunsteiner ja 20 Begegnungen ohne Niederlage.

Anzeige

Ziel zwei: Der SBC will außerdem noch beste Heim-Mannschaft der Liga werden. Da aktuell der heutige Gastgeber Ottobrunn diese Position – mit zwei Zählern Vorsprung auf Traunstein – inne hat, bleibt den Gawron-Schützlingen gar nichts anderes übrig, als zu versuchen, das Tarkan-Kocatepe-Ensemble zu besiegen.

Doch ganz egal, wie die letzten beiden Saisonspiele auch enden: Nach dem Heimfinale gegen Kolbermoor, das möglicherweise für die Gäste zu einem entscheidenden Spiel werden könnte, um sich Relegationsrang zwei endgültig zu sichern, steigt die große Meisterparty im Jakob-Schaumaier-Sportpark. »Das hat sich die Mannschaft auf alle Fälle verdient, und die Fans sind selbstverständlich auch herzlich eingeladen«, erklärte SBC-Pressesprecher Peter Mallmann, der übrigens auch klarstellte: »Alle Spieler, die noch in der Kreisliga-Mannschaft eingesetzt werden dürfen, werden in den nächsten Wochen alles versuchen, mit unserer ,Zweiten’ den Klassenerhalt zu schaffen.« cs