weather-image
25°

SBC mit gelungenem Testspiel-Auftakt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Stefan Mauerkirchner vom SBC erzielt – umringt von Torhüter Stefan Schönberger, Emre Ispiroglu, Manfred Aicher und Andre Köppl – das 1:0. (Foto: Weitz)

Der SB Chiemgau Traunstein ist erfolgreich in die Testspielphase gestartet: Auf dem neuen, bestens bespielbaren Kunstrasen am Viadukt gewann der Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga Ost gegen den Liga-Kollegen ESV Freilassing hochverdient mit 3:0 (2:0). Am morgigen Dienstag um 19 Uhr geht’s für das Team von SBC-Trainer Adam Gawron gleich mit dem nächsten Aufbauspiel an gleicher Stelle gegen den A-Klassisten SC Vachendorf weiter.


Auf dieses Duell freut sich der Traunsteiner Übungsleiter vor allem deshalb ganz besonders, »weil ich ja mit Vachendorfs Spielertrainer Adrian Klein sowohl beim TuS Traunreut als auch beim SV Wacker Burghausen in einer Mannschaft gespielt habe«. Laut Gawron sei der SC übrigens »in der Vorbereitung schon weiter als wir.«

Anzeige

Die Treffer gegen die »Eisenbahner« aus der Grenzstadt erzielten Stefan Mauerkirchner (nach Zuspiel von Tony Schneider), Schneider selbst (diesmal hatte sich »Maui« als Vorbereiter revanchiert) und Patrick Schön, der nach Pass von Florian Griesbeck erfolgreich war. Die Tore gegen eine stark aufgestellte Helmut-Fraisl-Elf fielen in der 10., 42. und 62. Minute.

Während Gawron mit dem Ergebnis ebenso zufrieden war wie mit der Leistung seiner Neuzugänge beziehungsweise Youngster (Simon Rott, Daniel Willberger und Sam Kaltenhauser standen sogar in der Startelf), beklagte er den konditionellen Zustand des einen oder anderen SBC-Akteurs. »Bei manchen Spielern hat man gemerkt, dass sie zu wenig getan haben. Es gibt schon noch Defizite«, gibt Gawron unumwunden zu.

Nicht wie gewünscht mit Vorlagen gefüttert wurde auch der Bezirksliga-Torschützenkönig der Saison 2013/14, Maxi Probst, der in den zweiten 45 Minuten sein Comeback nach halbjähriger »Auszeit« gab. »Er hat kaum Bälle bekommen«, sagte der Traunsteiner A-Lizenz-Trainer, »seine Laufwege waren aber in Ordnung.« cs