weather-image
32°

SBC II muss weiter zittern

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auch Rückraumspieler Andreas Brunner (am Ball, hier umringt von drei TuS-Akteuren) konnte die Niederlage gegen den Lokalrivalen aus Traunreut nicht verhindern. (Foto: Seidl)

Der SBC Traunstein II muss weiter um den Klassenerhalt in der Handball-Bezirksliga Oberbayern Gruppe II zittern. Denn im Derby gegen den TuS Traunreut setzte es eine 24:26-Niederlage.


Mit einem ehrgeizigen Ziel startete das Team um das Trainergespann Markus Münch und Nils Bödeker in die Partie. Die Traunsteiner wollten die Schmach aus dem Hinspiel (18:33) vergessen machen. Ungewohnt schwach zeigten sich die Traunsteiner allerdings an diesem Tag in der Abwehr. Nach dem 1:1-Ausgleich per Siebenmeter durch Ricardo Pitsch in der 2. Minute ließ der SBC II den TuS zunächst bis auf 2:7 davonziehen.

Anzeige

Mehr Mut im Angriff und ein überragender Torwart Richard Engel ließen die Kreisstädter aber wieder auf 6:7 herankommen. Nach wie vor bekam die Heimmannschaft aber die Traunreuter Offensive nicht in den Griff, diese kam oft geschickt durch die Lücken der SBC-Abwehr zum Torerfolg. Trotz einiger liegen gelassenen Chancen und manch gehaltenen Bällen blieb der Sportbund dennoch auf Tuchfüllung. So ging es mit 13:16 für Traunreut in die Pause.

Nach dem Wechsel konnten die Traunsteiner schnell aufholen und glichen auch aus. Der SBC II zeigte nun eine stabilere Abwehrleistung und die daraus resultierenden Ballgewinne wandelte man schnell durch Konter in Tore um. Die etwa 200 Zuschauer, die ausgerüstet mit Trommeln und Klatschpappen die Mannschaften lautstark nach vorne peitschten, sahen nun im SBC-Team die spielerisch bessere Mannschaft.

23:20 stand es somit sieben Minuten vor Schluss – und alles sah nach dem ersehnten Derbysieg aus. In der Schlussphase versäumten es die Traunsteiner jedoch, den Deckel drauf zu machen. Es war unerklärlich, wie die Einheimischen diese Drei-Tore-Führung in so kurzer Zeit noch hergeben konnten. Die Gäste schafften fünf Tore in Folge und gingen damit wieder mit 26:24 in Führung. Diese gaben sie bis zum Schluss nicht mehr her.

Der SBC II muss jetzt darauf hoffen, dass Traunreut am letzten Spieltag auch gegen Traunsteins direkten Abstiegskonkurrenten im Abstiegskampf, den TuS Raubling, gewinnt. Nur dann wären die Traunsteiner nach dieser mehr als durchwachsenen Saison auch in der kommenden Spielzeit wieder in der Bezirksliga vertreten.

Für den SBC II spielten Richard Engel und Arnold Marx im Tor sowie Victor Daniel (1), Moritz Schwabe, Markus Peter, Florian Laufenböck (1), Andreas Brunner (1), Lucas Lösken (3), Xaver Haider (5), Jürgen Markon (4), Ricardo Pitsch (9) und Simon Wendl. ala/xh