weather-image
21°

SBC II feiert zweiten Saison-Dreier

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Spieler Samuel Kaltenhauser (links, hier im Duell mit dem Peterskirchener Mathias Wessely) feierte mit seinem Team den zweiten Saisonsieg. (Foto: Weitz)

Auch im dritten Spiel des neuen Jahres sind die Kreisliga-Fußballer des FC Perach als Verlierer vom Platz gegangen. Im Kellerduell der Gruppe II – Vorletzter gegen Letzter – gab es am Ostermontag vor 120 Zuschauern gegen die U 23 des SB Chiemgau Traunstein nicht unverdient mit 1:3 eine Niederlage. Die Gäste freuten sich über Saisonsieg Nummer zwei (nach dem 3:2 im Hinspiel).


Die Defensive der Gastgeber zeigte sich in der ersten Halbzeit sehr anfällig für die schnellen Konter der Bernd-Ober-Elf. Schon in der 12. Minute tauchte der Traunsteiner Armend Behrami allein vor Spielertrainer Andreas Kirschner im FC-Tor auf, doch der Peracher Schlussmann konnte retten. Die 23. Minute brachte dann die SBC-Führung. Einen 18-Meter-Freistoß versenkte der landesligaerprobte Markus Wendlinger platziert zum 0:1. Acht Minuten später tauchte erneut Behrami allein vor Kirschner auf, doch zum Glück für die Hausherren blieb der Torwart Sieger. Aber die Erleichterung darüber währte nicht lange, dann brachte ein weiterer Gegenstoß doch den zweiten Treffer für die Gäste. Wieder war es Behrami, der ungestört auf Kirschner zusteuerte, und diesmal gelang es ihm, den herauseilenden Schlussmann zu überlupfen – 0:2 (34.). Perach fand in der Offensive dagegen praktisch nicht statt. Nur kurz vor der Pause scheiterte einmal Manuel Gruber allein vor SBC-Tormann Florian Tonschütz (44.).

Anzeige

Notgedrungen setzten die Einheimischen mit Blick auf die zweiten 45 Minuten alles auf eine Karte. Mit Patrick Sauer und Thomas Klingenberg brachte Kirschner zwei frische Offensivleute. Doch bereits in der 48. Minute folgte die nächste kalte Dusche: Nach einem Fehler in der FC-Abwehr vollstreckte Konstantin Steinmaßl zum 3:0 aus Gäste-Sicht. Damit schien die Partie entschieden, allerdings gab Perach nochmals ein Lebenszeichen: Eine Flanke von Klingenberg köpfte Sauer ein – nur noch 1:3 (56.).

Die Gastgeber waren nun klar besser. In der 75. Minute sah beim SBC Sebastian Mayer nach einem groben Foul an Manfred Hofmeister Rot und es gab Elfmeter. Diesen schoss Kapitän Florian Sperber gut, aber Tonschütz hielt. Als Klingenberg bei einem Gerangel im Mittelfeld seinen Gegenspieler schubste, sah auch er Rot (85.).

Fazit: Für Perach ist der rettende 11. Platz bei jetzt sechs Punkten Rückstand in weite Ferne gerückt. Angesichts von nur noch vier Zählern Vorsprung auf Schlusslicht SB Chiemgau Traunstein II, das laut Ober noch lange nicht aufgeben will, droht vielmehr sogar der direkte Abstieg. cs