weather-image
16°

SBC gewinnt Handball-Krimi

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er war trotz harter Bedrängnis kaum zu bremsen: Moritz Angerer (am Ball), der für den SB Chiemgau Traunstein auch den entscheidenden Siebenmeter in der Schlussminute verwandelte. (Foto: Seidl)

Nach dem dramatischen 33:32-Heimerfolg über die SG Süd/Blumenau und der gleichzeitigen Niederlage des TSV Allach II kommt es am kommenden Samstag (20 Uhr) zum Endspiel um den Klassenerhalt in der Handball-Bezirksoberliga. Dabei muss der SB Chiemgau Traunstein ausgerechnet in Allach antreten.


Der SBC musste zunächst das 0:1 hinnehmen, doch dann kam die Mannschaft von Trainer Markus Münch langsam auf Touren und ging mit 5:4 (9.) in Führung. Durch den überragenden Moritz Angerer und Julian Karl wurde der Vorsprung auf 8:5 ausgebaut. Bis zur Pause konnten der ebenfalls groß aufspielende Spielmacher Alex Wetsch und Markus Peter sowie Tony Ivankovic zum Halbzeitstand von 16:13 einwerfen.

Anzeige

Der SBC zeigte ein gutes Kombinationsspiel und war vor allem über den Rückraum gefährlich, während sich die Abwehr wieder einmal in einem schwachen Zustand präsentierte. So konnten die beiden starken Rückraumspieler der Gäste, Stephan Mock und Christian Lieb, insgesamt 20 Treffer im Kasten von Florian Laufenböck und Arnold Marx unterbringen.

Nach dem Wechsel kamen die Gäste fest entschlossen aus der Kabine. Zunächst konnte der SBC den Vorsprung noch erfolgreich verteidigen, doch dann kämpften sich die Münchner langsam aber sicher heran. Obwohl sie insgesamt vier Minuten in Unterzahl spielen mussten, konnten sie verkürzen und beim 18:18 den Gleichstand erzielen.

Aber Traunstein konterte und Moritz Angerer versenkte zweimal den Ball im gegnerischen Kasten (20:18). Dann wuchs Martin Stiritz über sich hinaus und warf von außen mehrere Male ein und der SBC sah in beim 28:24 (48.) schon wie der sichere Sieger aus, als Julian Karl einen Konter erfolgreich abschloss.

Aber nachdem Alex Wetsch manngedeckt wurde, erlahmte das Angriffsspiel des Sportbunds, und die Münchner erzielten fünf Treffer in Folge gegen die löchrige SBC-Abwehr. So stand es plötzlich 29:30 und es waren nur noch vier Minuten zu spielen.

Jetzt schwor Trainer Markus Münch in einer Auszeit seine Mannen nochmals ausdrücklich auf die entscheidende Schlussphase ein. Dies zeigte Wirkung, denn Moritz Angerer warf hart zum Ausgleich ein. Postwendend ging Blumenau wieder in Führung (30:31), doch es folgte durch Angerer das 31:31. Dann erhielt Martin Stiritz eine unglückliche Zeitstrafe, und dem SBC schienen die Felle davonzuschwimmen. Die SG Süd lag wieder vorne - 31:32. Doch Traunstein spielte jetzt immer wieder auf Kreisspieler Paul Engmann, der nur durch Fouls zu stoppen war. Moritz Angerer versenkte einen Strafwurf zum 32:32 (59.). Blumenau hatte nun Ballbesitz, doch vertändelten die Gäste den Ball und der SBC startete einen letzten Angriff. Dieser führte – wiederum nach Foul an Engmann – zu einem weiteren Siebenmeter. Moritz Angerer trat zur Ausführung an, behielt die Nerven und jagte das Leder zum 33:32-Sieg in die Maschen. Nun hat der SBC sein Endspiel um den Klassenerhalt. Am Samstag um 20 Uhr kommt es zum Showdown in Allach. Bei einem Sieg bleiben die Traunsteiner in der BOL, bei einer Niederlage führt der Weg in die Bezirksliga.

Für den SBC spielten Florian Laufenböck und Arnold Marx im Tor, sowie Julian Karl (2), Paul Engmann, Hanno Pradler, Markus Peter (2), Martin Stiritz (6), Moritz Angerer (14/4), Andreas Brunner, Tony Ivankovic (1), Alexander Wetsch (8/2). sn

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein