weather-image

SB Chiemgau will mit einem Sieg im Rücken sein Oktoberfest feiern

4.0
4.0
Bildtext einblenden
SBC-Spieler Maximilian Berger (rechts, hier im Duell gegen den Töginger Sergej Volkov) hat mit seiner Mannschaft heute eine schwere Aufgabe vor sich. (Foto: Weitz)

Hoher Besuch hat sich für das Fußballspiel des SB Chiemgau Traunstein am heutigen Samstagabend, 18.30 Uhr, im Jakob-Schaumaier-Sportpark angekündigt: Die bayerische Staatsministerin für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten, Michaela Kaniber, wird sich die Partie in der Landesliga Südost gegen den TSV Eintracht Karlsfeld anschauen.


Im Anschluss an das Spiel findet im Sportlerbräu das Oktoberfest statt, das die Ministerin auch eröffnen wird. »Das ist natürlich eine große Ehre für uns«, betonte SBC-Gesamtvorstand Professor Dr. Engelbert Thaler. »Wir wollen uns natürlich rundherum gut präsentieren.«

Anzeige

Auf dem Platz will die Mannschaft von Trainer Miroslav Polak vor allem eine bessere Leistung als zuletzt im so schwachen Heimspiel gegen den FC Töging (0:2) abliefern – und das ist auch nötig, wenn sich der Absteiger in den restlichen acht Spielen vor der Winterpause noch aus dem Tabellenkeller nach oben arbeiten will.

Mut macht SBC-Abteilungsleiter Rainer Hörgl auf jeden Fall der jüngste starke Auftritt im Spiel beim Spitzenreiter TSV Wasserburg, das man letztlich mit 1:3 verlor. »In Wasserburg haben wir uns für unsere couragierte Leistung noch nicht belohnt, aber das Spiel hat uns Selbstvertrauen gegeben.« Hörgl zeigte sich deshalb zuversichtlich für heute: »Wenn wir wieder so einen Auftritt zeigen können, ist ein Dreier drin.«

Trainer Polak muss weiterhin improvisieren

Allerdings muss Trainer Miroslav Polak weiterhin improvisieren, da der Kader verletzungsbedingt arg dezimiert ist. Die Langzeitverletzten Maximilian Probst und Felix Maaßen fallen noch wochenlang aus. Zwar trainierten unter der Woche immerhin die Stammkräfte Waldemar Daniel, Stefan Mauerkirchner und Josef Wittmann wieder mit, »aber eben nur mit angezogener Handbremse, sie sind noch nicht ganz fit«, informierte Polak. Der erfahrene Coach möchte da auch kein unnötiges Risiko eingehen und den Spielern lieber etwas länger Zeit zur Regeneration geben. »Denn wir haben demnächst ja auch wieder eine Englische Woche vor der Brust.« Denn mittlerweile ist das Nachholspiel gegen den VfB Hallbergmoos zum zweiten Mal neu angesetzt. Der ursprüngliche Termin der Partie fiel damals ja wegen Dauerregens buchstäblich ins Wasser, die erste Nachholpartie gegen Hallbergmoos musste dann beim Stand von 3:1 für den SB Chiemgau wegen eines Gewitters abgebrochen werden. Jetzt findet die Begegnung gegen die Elf des ehemaligen Traunsteiner Trainers Michael Schütz am Mittwoch, 24. Oktober, um 19.30 Uhr statt.

»Haben ein hartes Stück Arbeit vor uns«

Zumindest Ethan Monaghan, der zuletzt krankheitsbedingt fehlte, kehrt laut Polak heute in den Kader zurück. Und auch Torwart Maximilian Tanzer könnte diesmal wieder dabei sein. »Wir haben heute auf jeden Fall ein hartes Stück Arbeit vor uns«, prophezeite Miroslav Polak.

Er spielte damit auf den jüngsten Lauf der Karlsfelder an, die zuletzt gegen die SpVgg Landshut (2:1) und beim TSV Neuried (2:0) gewonnen und damit ihren Platz im Mittelfeld der Tabelle gefestigt haben. Mit Michael Dietl hat der Tabellenneunte zudem einen torgefährlichen Spieler in seinen Reihen. »Das ist eine sehr kompakte Mannschaft«, betonte Polak, aber der SBC-Coach hob auch hervor: »Wir brauchen jetzt auch mal wieder ein Erfolgserlebnis.« Fürs SBC-Oktoberfest wäre ein Sieg auf jeden Fall der beste Stimmungsmacher. SB

 

- Anzeige -