weather-image

SB Chiemgau will »im Rhythmus bleiben«

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Hinter dem Einsatz von SBC-Torhüter Marko Kao steht ein Fragezeichen. Ob heute in Traunstein gespielt werden kann, ist aber auch noch unsicher. (Foto: Butzhammer)

Noch drei Spiele sind es bis zur Winterpause für den SB Chiemgau Traunstein – und in diesen möchte sich die Truppe von Trainer Rainer Elfinger in der Fußball-Landesliga Südost so teuer wie möglich verkaufen. Los geht es am heutigen Samstag um 14 Uhr mit dem Heimspiel gegen die SpVgg Landshut.


+++ Update 9.40 Uhr: Das Spiel im Jakob-Schaumaier-Park kann wie geplant stattfinden. +++

Anzeige

Das unterstrich auch Rainer Elfinger. »Zum einen will ich nicht zu viele Nachholspiele haben, zum anderen wollen wir im Rhythmus bleiben«, führte er als Begründung an. Denn Elfinger ist sich sicher, dass nächsten Samstag, 23. November, um 14 Uhr beim FC Unterföhring gespielt wird. Das letzte Punktspiel des Jahres bestreitet der SBC dann am Samstag, 30. November, um 13 Uhr gegen den ASV Dachau, sofern das noch möglich ist.

Mit der »Spiele« aus Landshut hat der SB Chiemgau noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen, denn damals kassierten die Traunsteiner beim niederbayerischen Vertreter ja eine herbe 0:8-Packung. »Der eine oder andere Spieler von mir denkt da sicher noch dran«, sagt Trainer Rainer Elfinger. Dem Coach selber, der damals ja noch nicht an der Seitenlinie der Chiemgauer stand, legt seinen Augenmerk aber auf etwas anderes. »Wir wollen ganz klar noch näher an die 40-Punkte-Marke herankommen.« Aktuell hat sein Team ja 32 Punkte in 19 Spielen gesammelt und rangiert mit dieser starken Ausbeute auf Rang vier. Je schneller die 40 Punkte erreicht sind, desto lieber wäre es Elfinger. Denn damit hätte der SB Chiemgau sein primäres Saisonziel – das Klassenerhalt lautet – erreicht und das eben auch noch vorzeitig!

Die Vorzeichen für weitere Punkte stehen vor dem heutigen Heimspiel jedenfalls nicht schlecht – zumindest, wenn man auf die Heimtabelle blickt: Da steht der SBC nämlich auf Platz drei. Sieben der zehn bisherigen Partien vor eigenem Publikum wurden bisher gewonnen. So soll's heute natürlich weitergehen. Allerdings muss Elfinger heute auch auf seinen Torjäger Goran Divkovic (Leisten-OP) und Kapitän Patrick Schön (Rippenprellung) verzichten. Hinter den beiden Traunsteiner Torhütern Marko Kao (noch angeschlagen aus dem Kastl-Spiel) und Ilija Tomic (krank) stehen zudem noch Fragezeichen.

Der Gegner trat bereits zuletzt arg ersatzgeschwächt an, schaffte aber trotz der Personalprobleme zuletzt einen 4:0-Erfolg gegen den TSV Waldkirchen. Punkte, die im Kampf gegen den Abstieg dringend benötigt werden, denn Landshut steht aktuell auf Rang 15 und damit auf einen der drei Abstiegsrelegationsplätze. »Ich kann den Gegner schwer einschätzen«, sagt Rainer Elfinger. Dennoch ist der SBC-Trainer für heute – sofern gespielt wird – auch sehr optimistisch: »Wir müssen einfach unseren Job machen«. SB