weather-image

SB Chiemgau will den Aufwind nutzen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Torwart Maximilian Tanzer hofft darauf, dass er seinen Kasten auch gegen den FC Ismaning wieder sauber halten kann. (Foto: Weitz)

Für die Fußballer des SB Chiemgau Traunstein läuft es derzeit rund in der Bayernliga Süd. Drei Siege am Stück gab es zuletzt für die Elf von Stephan Schmidhuber – der Lohn: Der Neuling hat die beiden direkten Abstiegsplätze verlassen.


Der Tabellensiebzehnte steht zwar noch immer in der Relegationszone, hat aber auch nur noch drei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Doch davon möchte SBC-Trainer Stephan Schmidhuber noch nichts hören. »Da haben einige Mannschaften im Tabellenkeller noch nicht gleich viele Spiele, die Tabelle muss erst bereinigt werden«, betont er. »Bis zur Winterpause wollen wir aber in Schlagdistanz zum rettenden Ufer bleiben und den Abstand so gering wie möglich halten«, gibt der Übungsleiter als Ziel aus.

Anzeige

Und doch könnte sein Team den rettenden 13. Tabellenplatz plötzlich noch vor der nahenden Winterpause erreichen. Vorausgesetzt: Der positive Lauf geht weiter. Dazu müssen am heutigen Samstag um 16 Uhr im vorletzten Heimspiel des Jahres gegen den FC Ismaning die nächsten Punkte her. Gelingt dies, wäre auch die Revanche für die knappe Hinspiel-Niederlage (0:1) perfekt.

Es winken also die nächsten Big Points im Abstiegskampf für den SB Chiemgau. Denn auch Ismaning kämpft ums Überleben und hat aktuell genauso viele Punkte auf dem Konto wie Traunstein – nämlich 20. Einziger Unterschied: Die Gäste, die auf Platz 16 einen Rang über den SB Chiemgau rangieren, haben bisher noch zwei Begegnungen weniger ausgetragen als das Schmidhuber-Team.

Umso wichtiger wäre es, dass der SB Chiemgau gegen diesen Gegner punkten kann. Die Vorzeichen für die Traunsteiner, die in diesem Jahr nach dem Ismaning-Spiel noch am 25. November (14 Uhr) beim TSV Dachau ran müssen, ehe zum Abschluss am 2. Dezember (14 Uhr) sich der ASV Neumarkt im Jakob-Schaumaier-Sportpark vorstellt, stehen heute jedenfalls auch gar nicht schlecht. Während der SBC wegen seiner jüngsten Siegesserie mit breiter Brust in die Partie gehen kann, dürften die Ismaninger nach fünf Niederlagen in Folge nicht gerade vor Selbstbewusstsein strotzen.

Verzichten müssen die Gäste zudem auf Manuel Ring, der in der Partie gegen den BCF Wolfratshausen (2:3) am vergangenen Wochenende Rot sah und für zwei Spiele gesperrt wurde. Der Ausfall ist eine herbe Schwächung für die Ismaninger, denn Ring ist mit sieben Toren der erfolgreichste Schütze beim FCI.

Dennoch warnt Schmidhuber: »Ich habe Ismaning gesehen, es wird ein knappes Spiel werden«, ist er sich sicher. »Das Minimalziel ist jetzt erst einmal ein Punkt.« Der sollte aber »mit unserem Publikum im Rücken und unserem gesteigerten Selbstvertrauen machbar sein«, fügt er hinzu.

Personell ist der SBC-Trainer diesmal übrigens wieder etwas besser gestellt. Zwar werden Alexander Köberich (Achillessehne) und Sebastian Mayer (Knie) in diesem Jahr wohl nicht mehr zum Einsatz kommen, aber dafür stehen Faruk Zeric und wohl auch Linor Shabani wieder zur Verfügung. Der Einsatz von Jonas Frisch, der zuletzt krank war, entscheidet sich erst kurzfristig. SB

Italian Trulli