weather-image
15°

SB Chiemgau verschläft das Spiel in Hauzenberg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Ersatzkapitän Ivan Savric musste mit den Traunsteinern in Hauzenberg eine 1:3-Pleite einstecken. Es war bisher die fünfte Saisonniederlage. (Foto: Weitz)

Der SB Chiemgau Traunstein ist am 10. Spieltag der Fußball-Landesliga Südost wieder unsanft am Boden der Tatsachen gelandet: Beim FC Sturm Hauzenberg setzte es eine verdiente 1:3-Niederlage. »Das Spiel war sehr enttäuschend«, fasste SBC-Trainer Rainer Elfinger zusammen und schob hinterher: »Vor allem nach der Trainingswoche, in der wir gut gearbeitet haben.«


Seine Mannschaft sei diesmal nicht so fokussiert genug gewesen. »Vielleicht waren der Sieg gegen Freising und der Testspielerfolg gegen den SV Wacker am Ende doch nicht so gut«, hob er hervor. Denn sein Team habe in Hauzenberg einfach nicht richtig gearbeitet. »Wir waren praktisch beim Anpfiff noch im Bus«, kritisierte er. »Das Spiel müssen wir schnell abhaken und jetzt sofort nach vorne schauen.«

Anzeige

In der ersten Halbzeit waren die Niederbayern bei strömenden Regen die aktivere Mannschaft gegen ersatzgeschwächte Gäste, bei denen Kapitän Patrick Schön (beruflich verhindert) und der angeschlagene Maximilian Vogl ausfielen. Den ersten Schuss Richtung Tor gaben aber die Gäste ab. Goran Divkovic probierte es bereits in der 3. Minute, doch seine Aktion wurde abgepfiffen. In der 26. Minute versuchte es noch SBC-Mann Robert Schiller, doch er setzte die Kugel über den Hauzenberger Kasten. In der 31. Minute belohnte sich schließlich der Gastgeber mit dem Führungstreffer. Nach einem Spielzug über die rechte Seite legte Dominik Manzenberger den Ball zurück auf Sebastian Raml, der die Kugel auf Manuel Mader spielte. Letzterer vollstreckte eiskalt aus spitzem Winkel.

Die Gäste waren noch geschockt, als die Hausherren den nächsten guten Spielzug starteten. Manzenberger wurde dabei von Traunsteins Tormann Marko Kao im Strafraum zu Fall gebracht. Jürgen Knödlseder trat zum fälligen Strafstoß an, fand aber in Kao seinen Meister (38.). Der SBC-Tormann hielt seine Mannschaft damit im Spiel. »Wir sind in der ersten Halbzeit mit einem dunkelblauen Auge davongekommen«, bilanzierte Elfinger.

Nach dem Wechsel hatten die Gäste immerhin eine gute Phase im Spiel. Kurz nach der Pause probierte es gleich Julian Galler per Freistoß aus 20 Meter, aber der Ball ging über das Tor (46.). Zwei Minuten später brachte Ersatzkapitän Ivan Savric einen Freistoß in den FC-Strafraum. Goran Divkovic köpfte den Ball in die Maschen, aber Schiedsrichter Dr. Martin Schanderl hatte die Szene bereits zuvor abgepfiffen.

Das nächste Tor fiel dann erneut für die Gastgeber. Fabian Wiesmaier leitete den Treffer mit einer schönen Vorlage ein und erneut war Mader zur Stelle, der eiskalt zum 2:0 vollstreckte. Jetzt hatten die Hausherren Oberwasser: Mader (75.) und Manzenberger (77.) vergaben jeweils Großchancen – und das hätte sich beinahe noch gerächt. Denn für die Gäste traf der eingewechselte Kurt Weixler nach schöner Vorarbeit von Savric. »Danach haben wir nochmals alles probiert«, sagte SBC-Trainer Rainer Elfinger. Doch die Hauzenberger ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und so machte der eingewechselte Fabian Gastinger per Kopfballtor kurz vor Schluss schließlich alles klar (88.).

In der Tabelle kletterten die Hauzenberger nach ihrem zweiten Sieg in Folge auf den 8. Platz vor. Die Traunsteiner fielen gleich um fünf Plätze zurück und sind jetzt nur noch Zehnter. »Heute waren einfach zu viele meiner Spieler nicht in Form. Ich hoffe, das war ein Einzelfall«, sagte Rainer Elfinger und schob hinterher: »Am Freitag wollen wir das gleich wieder gut machen.« Dann ist der TSV Grünwald um 19.30 Uhr zu Gast im Jakob-Schaumaier-Sportpark. »Da brauchen wir wieder Punkte«, forderte Elfinger. »Man sieht es ja, mit einer Niederlage wird man in der Tabelle gleich wieder weit nach hinten gereicht.«

FC Sturm Hauzenberg: Obermüller, Schäffner, Traxinger, Wiesmaier, Knödlseder, Hirz (68. Lemberger), Geiger (63. Gastinger), Weber, Manzenberger (89. Paßberger), Raml, Mader.

SB Chiemgau Traunstein: Kao, König, Bachmann (65. Weixler), Furch, Divkovic, Opara, Schiller (79. Nag), Finkenthei (33. David Schwarz), Galler, Topic, Savric.

Tore: 1:0 Manuel Mader (31.), 2:0 Manuel Mader (72.), 2:1 Kurt Weixler (81.), 3:1 Fabian Gastinger (88.).

Besondere Vorkommnisse: SBC-Tormann Kao hält Foulelfmeter von Knödlseder (38.).

Schiedsrichter: Dr. Martin Schanderl (DJK Regensburg).

Zuschauer: 110. SB