weather-image
19°

SB Chiemgau und TuS mit zwei Plätzen in den Endrunden

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Vollen Einsatz boten wieder die Spieler aller beteiligten Mannschaften bei den Ruperti-Hallenturnieren. In der Vorrunde I der C-Junioren erkämpfte sich dabei unter anderem der TSV Übersee (rotes Trikot, hier im Spiel gegen den TSV Siegsdorf) einen Platz in der Endrunde. (Foto: Wirth)

Mit neun Vorrunden und zwei in sich abgeschlossenen Runden der Zweiten Mannschaften ging es am zweiten Turnierwochenende der Wieninger-Libella-Hallenturniere zur Sache. Gleich zwei Mannschaften des TuS Traunreut und zwei des SB Chiemgau Traunstein schafften dabei jeweils schon den Einzug in die Endrunden. Diesen erreichen die besten Mannschaften aus den Altersklassen von den A- bis zu den C-Junioren direkt.


Bei den jüngeren Fußballern aus der Gruppe Ruperti ging es dagegen zunächst einmal um den Einzug in die Zwischenrunden. Hier brachte der TuS zwei weitere Mannschaften in die nächste Turnierebene und war mit insgesamt vier Qualifikationen der erfolgreichste Verein des Wochenendes.

Anzeige

ESV Freilassing darf noch hoffen

Bei den A-Junioren holten sich in Saaldorf in der Vorrunde I der SBC Traunstein als Erster und der TuS als Zweiter bereits einen Platz in der Endrunde, die am Samstag, dem 9. Januar 2016 in Inzell ausgetragen wird. Der ESV Freilassing wurde Dritter. Der ESV muss nun darauf hoffen, dass mindestens einer der Drittplatzierten aus den zwei folgenden Vorrunden die Bilanz des ESV (15:9 Tore/8 Punkte) nicht überbieten kann – denn die besten zwei Tabellendritten kommen ebenfalls ins Finalturnier.

Bei den B-Junioren sind jeweils die zwei Ersten je Vorrunde qualifiziert. Hier setzte sich in Saaldorf (Vorrunde I) Gastgeber SG Saaldorf vor dem TuS durch. Die SG darf damit gemeinsam mit den Siemensstädtern am 31. Januar beim Endturnier in Ruhpolding antreten. Für das Finale der C-Junioren (17. Januar 2016 in Erlstätt) erkämpften sich in der Vorrunde I – ebenfalls in Erlstätt – der mit Maximalpunktzahl siegreiche SBC Traunstein und der Nachwuchs der SG Übersee das Ticket. Im vorletzten Turnierspiel kam es dabei zu einem direkten »Finale« um Rang 2: Der FC Hammerau lag mit 12 Punkten vor den Überseern (10), verlor aber dann mit 1:4 und wurde so knapp hinter der SG Übersee Dritter.

Bei den D- bis F-Junioren kommen jeweils die ersten Drei pro Vorrunde in die Zwischenrunde. Dabei wurden bei den U-13-Kickern gleich drei Turniere ausgespielt. In der Vorrunde I in Erlstätt erkämpften sich der TSV Bergen, die DJK Nußdorf und der TSV Übersee die ersten drei Plätze, Gastgeber SV Erlstätt scheiterte als Vierter knapp. In der Vorrunde IV in Ruhpolding setzte sich der TuS Traunreut mit der Maximalpunktzahl an die Spitze. Auch der SC Inzell (2.) und Gastgeber SV Ruhpolding (3.) kamen eine Runde weiter.

In Saaldorf wurde die Vorrunde V der D-Junioren ausgespielt. Gastgeber SG Saaldorf schaffte als Dritter ebenso den Einzug in die Zwischenrunde wie der ESV Freilassing (1.) und die SG Petting.

Ebenfalls in Saaldorf waren auch die E-Junioren am Ball, nämlich mit ihrer Vorrunde II. Hier setzten sich der TSV Petting (1.), Gastgeber SV Saaldorf (2.) und der TSV Fridolfing (3.) relativ klar von den weiteren Konkurrenten ab und dürfen nun in einer der Zwischenrunden mitmischen.

Zwei Vorrunden wurden bei den F-Junioren ausgetragen – wobei es jeweils eine Hin- und Rückrunde gab. In Ruhpolding (Vorrunde VI) schafften der TuS Traunreut, die DJK Nußdorf und der BSC Surheim den Sprung in die nächsthöhere Turnierebene. Gastgeber SVR landete zwar klar auf dem letzten Platz, durfte sich aber darüber freuen, im abschließenden Turnierspiel dem Sieger TuS Traunreut als einziges Team beim 0:0-Unentschieden einen Punktverlust zugefügt zu haben. In Surberg-Surtal holte Gastgeber SV Surberg zum Auftakt (0:0 gegen den TSV Altenmarkt) seinen einzigen Punkt. Mit acht Siegen aus acht Begegnungen zog der SV Laufen souverän in die nächste Turnierebene ein, was auch dem TSV Altenmarkt (2.) und dem SV Oberteisendorf (3.) gelang.

SG Surberg II siegt gemeinsam mit Surheim

Ebenfalls in Surberg-Surtal fanden die zwei Turniere der »Zweiten« Mannschaften statt. In der Gruppe I der C-II-Junioren lag letztlich die SG Waging knapp vor dem BSC Surheim an der Spitze. In der Gruppe III der D-II-Junioren wurden die SG Surberg II und der BSC Surheim gemeinsam als Turniersieger gewertet. Sie brachten es auf je 21 Punkte, und im direkten Duell gewann einmal der Gastgeber, einmal der BSC. Am kommenden Wochenende werden die Hallenturniere mit acht Vorrunden fortgesetzt. who

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein