weather-image
20°

SB Chiemgau Traunstein verteidigt Titel erfolgreich

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Chance für Traunsteins Thomas Höhensteiger: Er brachte den Ball zwar an Rosenheims Torwart Dominic Zmugg vorbei, verfehlte aber auch das Tor. (Foto: Neumeier)

Der SB Chiemgau Traunstein hat zum zweiten Mal den OVB-Cup, das Fußball-Vorbereitungsturnier beim SB/DJK Rosenheim, gewonnen. Die Mannen von Trainer Jochen Reil setzten sich am Freitagabend in einem Blitzturnier mit zwei Siegen durch. Gastgeber SBR belegte den zweiten Rang.


Drei Landesliga-Mannschaften spielten nach dem Modus »Jeder gegen Jeden« um den Turniersieg und die Geldpreise. Am Ende setzte sich das kompakteste Team verdient durch. Die Traunsteiner ließen nämlich in der Defensive nicht allzuviel anbrennen und so reichten zwei 1:0-Siege zur erfolgreichen Titelverteidigung. »Man darf das sicher nicht überbewerten, aber wir gehen mit einem guten Gefühl aus diesem Turnier«, sagte SBC-Trainer Jochen Reil.

Anzeige

Reil freut sich über den Sieg und über neue Erkenntnisse

Nachdem sowohl die Traunsteiner (1:0) als auch Gastgeber SB/DJK Rosenheim (3:1) über den Nordost-Landesligisten SC 04 Schwabach erfolgreich waren, geriet das letzte Turnierspiel zu einem echten Finale. Dort behielt der Pokalverteidiger dann aber verdient die Oberhand, weil sich die Rosenheimer nach vorne kaum durchsetzen konnten und der SBC sogar noch Gelegenheiten auf einen zweiten Treffer hatte.

»Wir hatten eine anstrengende Trainingswoche hinter uns, die Spieler waren sicherlich ein bisschen platt«, meinte der neue SBR-Coach Werner Wirkner, »spielerisch haben wir sicher noch Nachholbedarf. Das wird auch noch Zeit brauchen.« Dennoch war er mit den ersten Auftritten unter seiner Regie »nicht unzufrieden«.

Seine Freude am OVB-Cup hatte Traunsteins Trainer nicht nur wegen des Turniersiegs und des damit verbundenen Preisgeldes: »Ich bin ein Freund solcher Turniere, es hat Spaß gemacht«, meinte Reil – und konnte sich vor allem auch mit dem umgebauten Modus anfreunden. »Das war gut. Und bei zweimal 30 Minuten pro Spiel kann man auch als Trainer seine Erkenntnisse ziehen.« Die drei Turnierspiele in der Übersicht:

SB/DJK Rosenheim - SC 04 Schwabach 3:1. Lange Zeit tat sich vor den Toren nichts, ehe die Gastgeber quasi mit der letzten Aktion der ersten Hälfte durch Alban Obri in Führung gingen. Nach dem Wechsel glich Schwabach durch Firat Kaya nach einem kräftigen Rosenheimer Abwehrschnitzer aus, doch Obri per Heber am herauseilenden Torwart vorbei sorgte für die neuerliche SBR-Führung. Danach sorgte Franz Eyrainer mit dem 3:1 für die Entscheidung.

SB Chiemgau Traunstein - SC 04 Schwabach 1:0. In seinem ersten Turnierspiel hatte der SB Chiemgau etliche junge Spieler aufgeboten, von denen einer (Fabian Reff) in der zweiten Hälfte das goldene Tor markierte. Markus Wendlinger hätte bei zwei Chancen für die Entscheidung sorgen können, am Ende musste Traunstein zittern, weil Schwabach in der Schlussphase mehrere gefährliche Freistöße in Strafraumnähe hatte, allerdings torlos blieb.

SB/DJK Rosenheim - SB Chiemgau Traunstein 0:1. Ein Unentschieden hätte den Rosenheimern zum Turniersieg gereicht – weil sie aber nach vorne harmlos waren, hätte man keinen Gegentreffer kassieren dürfen. Da hatte aber Stefan Mauerkirchner etwas dagegen, der für das Traunsteiner Siegtor sorgte. Dazu gab es noch ein paar gute Chancen für den SBC, sodass das Resultat auch in Ordnung ging. tn