weather-image
24°

SB Chiemgau Traunstein stoppt seine Talfahrt

3.7
3.7
Bildtext einblenden
Auch er hatte zwei gute Chancen für den SB Chiemgau: Waldemar Daniel, der mit seiner Mannschaft in Freising einen Punkt erkämpfte. (Foto: Butzhammer)

Nach sechs Niederlagen am Stück hat der SB Chiemgau Traunstein wieder einen Teilerfolg erringen können – und zwar ärgerte der Absteiger erneut den Meisterschaftsmitfavoriten SE Freising und trotzte dem aktuellen Tabellenzweiten der Fußball-Landesliga Südost wie schon im Hinspiel ein Unentschieden ab. Diesmal endete die Partie 1:1. Die Traunsteiner bleiben in der Tabelle damit zwar weiterhin als Sechzehnter in der Abstiegsrelegationszone, verkürzten den Rückstand auf das rettende Ufer – Platz 14 nimmt aktuell der TuS Pfarrkirchen ein – aber auf drei Zähler und noch dazu hat der SBC ja ein Spiel weniger ausgetragen als die direkte Konkurrenz.


»Wir sind heute alle sehr zufrieden«, sagte ein sichtlich erleichterter SBC-Abteilungsleiter Rainer Hörgl. Auch der Traunsteiner Spielertrainer Yunus Karayün freute sich sehr über den ersten Punktgewinn unter seiner Regie, allerdings betonte er auch: »Wenn man den Spielverlauf verfolgt hat, dann muss man sich ärgern, dass wir nicht gewonnen haben.« Dem pflichtete sogar der Freisinger Trainer Alexander Plabst bei: »Wenn sich Traunstein in der zweiten Halbzeit etwas geschickter anstellt, dann nehmen die heute drei Punkte mit.«

Anzeige

Yunus Karayün änderte seine Startelf taktisch bedingt gegenüber dem Spiel gegen die SpVgg Landshut (2:3) auf zwei Positionen. Für Koby Greaves und Hannes Kraus rückten Philipp Matz und Maximilian Fenninger in die erste Elf. Schon in der ersten Halbzeit kamen die Gäste zu Gelegenheiten. Aber Karayün verfehlte den Kasten mit seinem Fernschuss (20.) sowie mit einem Freistoß (25.) und auch Mike Opara hatte kein Glück.

Auf der Gegenseite versuchten es Andi Manhart (17.) und Florian Schmuckermeier (25./Freistoß), sie hatten jedoch zunächst ebenfalls keinen Grund zum Jubeln. Einen Schuss von Domagoj Tiric (27.) konnte SBC-Tormann Marc Richter gerade noch zur Ecke lenken. Die Gastgeber, die zuletzt fünf Siege in Serie gefeiert hatten, gingen in der 34. Minute dann aber in Führung. Tiric stand nach einer Flanke von Nureddin El Sayed goldrichtig. »Beim Gegentor hat sich wieder gezeigt, dass uns die Erfahrung fehlt«, betonte Karayün. Der SBC-Spielertrainer hofft deshalb vor allem, dass in der Winterpause der eine oder andere erfahrene Akteur verpflichtet werden kann.

Nach dem Wechsel zeigten beide Teams eine ansprechende Leistung. Hüben wie drüben gab es Chancen. Die besseren Möglichkeiten hatten aber die Gäste und der Freisinger Schlussmann Stefan Wachenheim war einige Male gefordert.

Waldemar Daniel etwa (56. und 66.) kam zu guten Gelegenheiten. Auch Philipp Matz hatte das 1:1 auf dem Fuß, vergab aber (69.). In der 70. Minute musste sich Wachenheim dann aber geschlagen geben, als SBC-Stürmer Stefan Mauerkirchner aus spitzem Winkel verdient zum Ausgleich traf.

Die letzten 20 Minuten waren dann ein offener Schlagabtausch. Der eingewechselte Freisinger Top-Torjäger Andreas Hohlenburger hatte noch den Siegtreffer auf dem Fuß (89.), jagte den Ball zum Glück für die Traunsteiner aber neben den Kasten. »Phasenweise haben wir richtig gut Fußball gespielt«, freute sich Yunus Karayün. »Wir haben richtig viel Selbstvertrauen tanken können.« Auch SBC-Abteilungsleiter Rainer Hörgl zeigte sich überzeugt davon, »dass das Unentschieden das Zeichen war, das wir gebraucht haben.«

Er sprach der Mannschaft »ein großes Kompliment aus, sie hat gekämpft bis zum Umfallen.« Nun müsse das Team an diese Leistung anknüpfen, »dann dürfen wir sicherlich demnächst auch wieder einen Dreier bejubeln.« Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich dem SB Chiemgau am Samstag um 15 Uhr im Kellerduell gegen den Tabellenvorletzten ASCK Simbach.

SE Freising: Wachenheim, Thalhammer, Schön, Schmid, Manhart, Schmuckermeier, Schleicher (77. Aiteniora), Schredl, El Sayed, Glas, Tiric.

SB Chiemgau Traunstein: Richter, Hrdlicka, Karayün, Fenninger (46. Monaghan), Opara, Wittmann, Köberich, Matz, Daniel, Mayer, Mauerkirchner.

Tore: 1:0 Tiric (33.); 1:1 Mauerkirchner (70.).

Schiedsrichter: Tobias Wittmann (SB Wendelskirchen).

Zuschauer: 150. SB