weather-image
21°

SB Chiemgau Traunstein holt drei weitere Endrunden-Plätze

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Durchgesetzt haben sich die Spieler des SB Chiemgau Traunstein II bei der Zwischenrunde in Piding – so wie hier SBC-Spieler Mert Öztürk gegen zwei Hammerauer. Die Kreisstädter erreichten hinter der SG Chieming/Grabenstätt den zweiten Platz und zogen damit in die Endrunde ein. Gegen den FC Hammerau gab es übrigens ein 2:2-Unentschieden. (Foto: Wirth)

Der SB Chiemgau Traunstein ist bei C- und D-Junioren mit je zwei Mannschaften bei den Endrunden der Wieninger-Libella-Hallenturniere vertreten. Denn bei den letzten Zwischenrunden dieser Altersklassen für den Fußball-Nachwuchs der Gruppe Ruperti feierten sowohl der SBC II bei den C-Junioren als auch der SBC I und II bei den D-Junioren den Einzug in die Finalrunden. Diesen hatten sich die C-Junioren des SBC I bereits bei der ersten Zwischenrunde der U-15-Fußballer gesichert.


In Piding wurde die Zwischenrunde III dieser Altersklasse allerdings eine spannende Angelegenheit. Gleich fünf Mannschaften waren annähernd gleichstark, letztlich aber setzte sich die SG Chieming/Grabenstätt mit 13 Punkten an die Spitze. Auf Rang 2 landete letztlich der SBC II (6:5 Tore/10 Punkte) dank des besseren direkten Vergleichs gegenüber der JFG Salzachtal (13:7/10).

Anzeige

Doppeltes Pech für die JFG Salzachtal: Um ein Tor war sie schlechter als der Tabellendritte der Zwischenrunde I, der TuS Traunreut (10:3/10), der damit ebenso wie der stärkste Tabellendritte, der TSV Waging (ZR II/16:6/11) das Finalturnier erreichte. In diesem spielen am Samstag, 11. Februar ab 14 Uhr in Seeon: Gruppe A: SV Laufen, SG Chieming/Grabenstätt, TV Obing und TuS Traunreut. – Gruppe B: SG Schönau, SBC Traunstein, SBC Traunstein II und TSV Waging.

Auch bei den D-Junioren schied der Tabellendritte der letzten Zwischenrunde aus. Bei der Zwischenrunde I in Piding, die den Abschluss der drei Runden bedeutete, brachte es der FC Bischofswiesen auf 8:14 Tore und 7 Punkte. Damit lag der FCB hinter der DJK Otting (12:7/8) und der JFG Salzachtal (14:4/12), die die nächste Runde erreichten.

Das gelang auch den zwei Erstplatzierten von Piding, nämlich dem SB Chiemgau I und II. Der SBC I dominierte dabei diese Runde klar und gewann alle fünf Spiele, wobei es lediglich gegen die eigene »Zweite« beim 1:0-Sieg eine knappe Sache wurde. Der SBC II musste sich nach der Niederlage zum Auftakt noch gegen den SV Saaldorf mit einem 2:2-Unentschieden begnügen, feierte aber im Anschluss drei Erfolge und darf nun ebenfalls zum Finale in Mitterfelden.

Dieses wird am Sonntag, 12. Februar ab 14 Uhr ausgetragen. Hier sind am Start: Gruppe A: SBC Traunstein, TuS Traunreut, SV Leobendorf und DJK Otting. – Gruppe B: TSV Siegsdorf, SBC Traunstein II, TuS Traunreut II und JFG Salzachtal.

Zudem fanden am vergangenen Wochenende noch zwei in sich abgeschlossene Turniere der Zweiten Mannschaften in Erlstätt statt. Bei der Gruppe IV der E-II-Junioren setzte sich der TSV Palling II vor dem SBC Traunstein II und dem SV Erlstätt an die Spitze.

Für die Gruppe III der F-II-Junioren musste der SC Inzell II kurzfristig absagen, da zu viele Spieler erkrankt waren. So blieben nur fünf Mannschaften übrig, und es wurde in einer Hin- und Rückrunde der Sieger ermittelt.

»Nichts anbrennen« ließ dabei Gastgeber SV Erlstätt II: Aus allen acht Begegnungen, in denen der SVE II gefordert war, ging der Gastgeber als Sieger hervor, nur beim 1:0 gegen die DJK Weildorf II zum Start der Rückrunde wurde es ein wenig knapp. Die Weildorfer wiederum sicherten sich mit einem Punkt Vorsprung knapp vor dem SV Übersee II den zweiten Platz. Dabei hatten sie gegen den TSV einen Sieg und ein Remis verbucht und damit die Grundlage für ihren knappen Vorsprung gelegt. who