weather-image

SB Chiemgau Traunstein ging in Töging unter

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Andreas Abfalter, Schlussmann des SB Chiemgau Traunstein, musste gegen den FC Töging fünfmal hinter sich greifen. (Foto: Butzhammer)

FC Töging: De Souza Lima, Volkov, Hans, Zeiller, Ganghofer, Bichlmaier, Niederquell, Berg, Bley (85. Strobl), Brindl (80. Stahlich), Baßlsperger (63. Baumgartner).


SB Chiemgau Traunstein: Abfalter, Bauer, Petzka (60. Waritschlager), Thudt, Maximilian Trzewik, Sebastian Mayer, Tobias Berz (30. Wittmann), Schön (70. Heinrich), Mauerkirchner, Probst, Marchl.

Anzeige

Schiedsrichter: Kögelsperger (SC Deining).

Zuschauer: 277.

Tore: 1:0 (21.) Niederquell, 2:0 (45.) Bley, 3:0 (48.) Berg, 4:0 (60.) Baßlsperger, 4:1 (61.) Probst, 5:1 (75.) Brindl.

Rote Karten: keine. – Gelb-Rote Karten: keine.

Am 4. Spieltag der Fußball-Bezirksliga Ost hat es den SB Chiemgau Traunstein mit der ersten Saison-Niederlage erwischt: Die Elf von Trainer Franz Gruber zeigte beim 1:5 in Töging eine schwache Vorstellung, für die sie sich bereits am morgigen Dienstag (18.30 Uhr/in Surberg) gegen den TSV Waging rehabilitieren möchte.

»Das Ergebnis geht voll in Ordnung, obwohl wir in den ersten 20 Minuten nicht schlecht ausgeschaut haben«, analysierte Gruber, »haarsträubend war vor allem das zweite Gegentor. Da haben wir es versäumt, bei einem Töginger Freistoß den Ball zu blockieren. Stattdessen kommt Markus Bley nach der schnellen Ausführung frei zum Abschluss und macht das 2:0. Das war ein schülerhaftes Verhalten unsererseits!«

Gleich mit ihrer ersten Chance legten die Schützlinge von Trainer Mario Reichenberger die Führung vor: Bley bediente Andreas Niederquell, der Ex-Burghauser setzte sich gegen drei Traunsteiner durch und zog aus 16 Meter flach zum 1:0 ab (21.). Kurz vor der Pause folgte dann die bereits angesprochene Szene, als die Töginger einen Freistoß am Strafraumeck schnell ausführten und Bley ungehindert zum 2:0 einschießen konnte.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel fiel die Vorentscheidung: Über Julian Hans und Bley kam der Ball zu Christian Berg, der vom Fünfereck zum 3:0 einschob (48.). Und es kam noch schlimmer für den SBC: Es lief die 60. Minute, als Benedikt Baßlsperger nach präzisem Pass von Niederquell aus sieben Meter zum 4:0 vollendete. Nun beteiligten sich aber auch die Chiemgauer am Toreschießen: Maxi Probst – der mit einem langen Ball in Szene gesetzt wurde – schlug den Ball aus 16 Meter flach ins linke Eck (61.) – es war bereits der fünfte Saisontreffer des Traunsteiner Offensivspielers!

Der eingewechselte Helmut Baumgartner leitete eine Viertelstunde vor Schluss den letzten Treffer des aus SBC-Sicht total verkorksten Nachmittags ein: Er spielte Doppelpass mit Bley, passte von der Grundlinie zurück auf Bernd Brindl, der das Leder flach im rechten Eck versenkte.

Franz Gruber versprach ein ganz anderes Auftreten morgen gegen Waging: »Wir haben gleich nach dem Spiel Klartext geredet – so dürfen und werden wir uns nicht mehr präsentieren.«

Symptomatisch für den Traunsteiner Auftritt: Neben Probsts Treffer verbuchten die SBC-Kicker nur eine nennenswerte Chance, als der eingewechselte Dominik Waritschlager (nach Grippe noch nicht fit) allein auf FC-Torhüter Welder De Souza Lima zusteuerte, das Ziel jedoch verfehlte. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel allerdings längst entschieden. cs