weather-image
15°

SB Chiemgau Traunstein gelingt der Befreiungsschlag

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Linor Shabani (rechts) jubelte zusammen mit Daniel Willberger über seinen ersten Pflichtspieltreffer im Traunsteiner Trikot. (Foto: Weitz)

Der SB Chiemgau Traunstein hat sich im Heimspiel der Fußball-Bayernliga Süd gegen den TSV Schwabmünchen nach zuletzt drei Niederlagen in Folge eindrucksvoll zurückgemeldet: Der Aufsteiger feierte einen verdienten 3:0-Heimsieg. »Ich freue mich für meine Jungs, dass sie das geschafft haben«, betonte SBC-Trainer Jochen Reil nach der Partie, »sie haben daran geglaubt.« Zudem sprach Reil auch dem Publikum einen großen Dank aus. »Wir hatten ja eine schwierige Phase und da war die Unterstützung von den Rängen heute super wichtig. Das war eine tolle Geschichte.«


Reil veränderte seine Startelf gegenüber der jüngsten 1:3-Niederlage beim ASV Neumarkt auf vier Positionen – und ließ damit durchaus aufhorchen. Denn für die Stammspieler Max Bauer, Stefan Mauerkirchner und Faruk Zeric rückten Daniel Willberger, Andreas Maurer und Linor Shabani in die erste Elf. »Ich wollte damit natürlich schon auch ein Signal setzen«, betonte Reil. »Jeder muss 100 Prozent Leistung abrufen.«

Anzeige

Lob für jungen SBC-Tormann Tanzer

Für den Rot-gesperrten Pascal Legat stand zudem Maximilian Tanzer in Tor und feierte eine souveräne Pflichtspiel-Premiere. Ein Extra-Lob gab's für den jungen Schlussmann aus Traunstein von SBC-Abteilungsleiter Ludwig Trifellner. »Er hat seine Sache gut gemacht und er ist ja auch erst ein 98er Jahrgang.« Trifellner freute sich auch sehr über den dritten Sieg der Saison: »Man hat der Mannschaft am Anfang die Verunsicherung schon angesehen«, betonte er. »Aber nach dem 1:0 sind unsere Pässe immer besser angekommen.«

Gäste-Trainer Stefan Tutschka resümierte: »Man hat gemerkt, dass die Traunsteiner nach den drei Niederlagen in Folge unbedingt wieder gewinnen wollten. Und wir haben unseren Teil dazu beigetragen.« Denn, so fügte er hinzu: »Wenn man keine Chancen kreiert, dann ist es nicht unnormal, dass man verliert.«

In der Tat hatten die Gäste in der ersten Halbzeit kaum nennenswerte Offensivaktionen. Ein Warnschuss von Marco Kammergruber (9.) und ein Versuch von Mark Wehringer gingen jeweils am Tor von Tanzer vorbei. Auf der Gegenseite bekam Torwart Felix Thiel schon etwas mehr zu tun, hatte aber letztlich keine Probleme mit den Schüssen des Traunsteiners Linor Shabani (11./41. und 44.).

Nach dem Wechsel drängte der SB Chiemgau dann energischer nach vorne – und wurde belohnt. Einen herrlichen Spielzug über Maximilian Probst und Kapitän Patrick Schön schloss Shabani mit der nicht unverdienten Führung ab (65.). Der Torschütze, der ja erst im Sommer nach Traunstein gewechselt war, freute sich riesig über sein Tor und den Sieg. »Das war schon extrem befreiend«, betonte er. »Ich wollte der Mannschaft in dieser schwierigen Phase unbedingt helfen und eben auch ein Tor machen, das ist mir gelungen.«

»In dieser Liga kann jeder jeden schlagen«

Der Neuzugang ist auch voll des Lobes über Traunstein. »Hier ist es überragend«, schwärmte er. »Die Anlage, das Umfeld, das Publikum – das ist einfach unglaublich.« Shabani selbst ging übrigens mit den drei Niederlagen in Serie locker um. »Es war jetzt was Neues für die Jungs, aber ich habe das schon einmal erlebt. Und wir sind ja jetzt noch am Anfang der Saison, das hat noch gar nichts zu sagen.« Er betonte auch noch: »Wir müssen einfach von Spiel zu Spiel schauen, in dieser Liga kann jeder jeden schlagen.«

Die Fans bekamen in der Schlussphase der Partie dann noch zwei weitere Traunsteiner Treffer zu sehen. Das zweite SBC-Tor ging wieder einmal auf das Konto von Maximilian Probst, der sich wunderschön im Strafraum der Gäste durchsetzte und trocken zum 2:0 verwandelte (70.) – es war bereits sein vierter Saisontreffer. Kurz vor Schluss trug sich dann auch der eingewechselte Stefan Mauerkirchner in die Torschützenliste ein, der einen tollen Spielzug über Schön und Shabani zum Endstand abschloss.

SB Chiemgau Traunstein: Tanzer, A. Schlosser, D. Schlosser, Schön, Probst, Willberger (67. Mauerkirchner), Köberich, Maurer (63. Zeric), Daniel (84. Bauer), Eyrainer, Shabani.

TSV Schwabmünchen: Thiel, Kusterer, Maiolo, T. Uhde (88. Möricke), Schmid (81. Karvar), Kammergruber, Schmidt, Wehringer (74. Ludwig), Leib, M. Uhde, Rudpolph.

Tore: 1:0 (65.) Shabani, 2:0 (70.) Probst, 3:0 (89.) Mauerkirchner.

Zuschauer: 540.

Schiedsrichter: Jürgen Steckermeier (TSV Altfraunhofen). SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein