weather-image

SB Chiemgau siegt deutlich, muss aber weiter zittern

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Torschützen unter sich: Maximilian Probst (links) feierte mit Alexander Schlosser seinen Treffer zum 4:0. (Foto: Weitz)

Der SB Chiemgau Traunstein hat am vorletzten Spieltag der Fußball-Bayernliga Süd einen Kantersieg gefeiert. Mit einer 5:0-Packung schickte die Truppe von Trainer Michael Schütz den TuS Holzkirchen wieder nach Hause. »Wir sind überglücklich«, betonte SBC-Trainer Michael Schütz.


Dennoch gab's trotz der überzeugenden Leistung beim SBC nach dem Schlusspfiff nicht nur glückliche Gesichter. Denn jetzt steht definitiv fest, dass sich der nach wie vor abstiegsbedrohte Aufsteiger nicht mehr direkt retten kann. Am letzten Spieltag (Freitag, 18.30 Uhr) bei der DJK Vilzing müssen die Traunsteiner sogar unbedingt erneut siegen, um ganz sicher zumindest in der Relegation zu stehen. Bei einer Niederlage am letzten Spieltag droht sogar noch der direkte Abstieg, dabei kommt es dann aber auch auf die Ergebnisse der Konkurrenz an. »Wir werden das aber schaffen und wir werden auch in dieser Liga bleiben, das kann ich euch versprechen«, rief Schütz in der Pressekonferenz den SBC-Fans zu.

Anzeige

Gute Wünsche für den letzten Spieltag gab's auch von Gästetrainer Gediminas Sugzda. »Wenn ihr in Vilzing so konzentriert spielt wie heute, dann bin ich mir sicher, dass ihr die Punkte holt, die nötig sind. Ich wünsche euch, dass ihr in der Liga bleibt.«

Mit der Leistung seiner Mannschaft war Sugzda hingegen ganz und gar nicht einverstanden. »Für uns ging es ja um nichts mehr. Und wenn man dann zehn Prozent weniger gibt, dann reicht es eben nicht«, ärgerte er sich. Der Gästetrainer mochte damit die Leistung des SBC aber nicht schmälern. »Der Gegner hat wunderschöne Tore gemacht und diese auch gut rausgespielt.«

Dabei verriet Michael Schütz, sei er vor der Partie »richtig böse auf die Mannschaft« gewesen. Denn die Einstellung im Abschlusstraining habe einfach nicht gepasst, kritisierte er. »Da ist beispielsweise kein Pass angekommen und da ist mir dann der Kragen geplatzt und es gab eine knackige Ansage.«

Und die verfehlte ihre Wirkung nicht. Die 680 Zuschauer im Jakob-Schaumaier-Sportpark sahen nach einem zähen Beginn ab der 15. Minute einen entfesselt aufspielenden SB Chiemgau, der aus jeder Chance ein Tor machte. »Unser Ersatztorwart hat mir leid getan, er wurde von der Mannschaft im Stich gelassen«, kommentierte Sugzda den Torreigen. Treffer Nummer eins erzielte Linor Shabani, der aus vollem Lauf einen Pass in den Strafraum von Maximilian Probst wunderschön verwertete (15.). Sechs Minuten später fiel das 2:0: Nach einem weiten Pass von Moritz Kappelsberger, der trotz seiner Trainingsverletzung auf die Zähne biss und auflief, aus der eigenen Hälfte heraus auf Probst legte der Torjäger erneut für Shabani auf, der Stefan Zimmerhakl im Gäste-Tor wieder keine Chance ließ.

Auch den dritten Traunsteiner Treffer bereitete Probst vor. Seine Ecke köpfte Alexander Schlosser zum 3:0 in die Maschen (24.). In der 29. Minute kamen auch die Gäste zu einer Chance. Doch den Freistoß von Benedict Gulielmo fing SBC-Tormann Maximilian Tanzer ohne Mühe. Probst krönte seine Leistung dann mit dem Treffer zum 4:0 (31.).

In der 40. Minute war der Ball dann im SBC-Tor, doch Schiedsrichter Andreas Weichert (TSV Waldtrudering) gab den Treffer nach einem Freistoß von Julian Allgeier wegen einer Abseitsstellung nicht. Noch vor der Pause klingelte es dafür erneut im TuS-Tor. Diesmal bereitete Samuel Schwarz für Andreas Maurer vor, der sich nicht zweimal bitten ließ.

Nach dem Wechsel nahmen beide Teams das Tempo deutlich raus. Stefan Lechner hatte noch die Chance auf den Ehrentreffer, jagte den Ball aber über das Tor (58.). Auf der Gegenseite tauchte Maurer allein vor dem TuS-Torwart auf, sein Schuss wurde aber geblockt (67.). So blieb es am Ende beim überzeugenden 5:0-Sieg.

SB Chiemgau Traunstein: Tanzer, A. Schlosser, D. Schlosser (72. Eyrainer), Probst (59. Dedic), Schwarz, Wittmann, Maurer, Kappelsberger, Daniel, Shabani, Mayer.

TuS Holzkirchen: Zimmerhakl, Baumann, Hahn, Gulielmo, Lechner (63. Fischer), Allgeier, Preuhs, Schulz, Ljumani, Kaya (46. Röhrle), Mayer (63. Mättig).

Tore: 1:0 Shabani (15.); 2:0 Shabani (21.); 3:0 A. Schlosser (25.), 4:0 Probst (31.), 5:0 Maurer (44.).

Schiedsrichter: Andreas Weichert (TSV Waldtrudering).

Zuschauer: 680. SB